Zuckerrübenanbauerverband Magdeburg

21.07.2016

Zuckerrüben © Detlef Finger

Braunschweig/Klein Wanzleben. Nordzucker hat die Rübenanbauer über die Vergabe der freien Vertragsmengen informiert. Die individuellen Zuckerrübenlieferungsverträge für den einjährigen Anbau 2017/18 und den dreijährigen Anbau 2017/18 bis 2019/20 sowie die Branchenvereinbarung wurden in das AgriPortal eingestellt. Rübenanbauer, die im Rahmen der Vertragszeichnung den Postweg gewählt haben, bekommen die Verträge zusätzlich zugestellt. Darauf weist der Zuckerrübenanbauerverband (ZAV) Magdeburg in einem Rundschreiben hin.

 

Wie der ZAV Magdeburg weiter mitteilte, wurde die von Nordzucker herausgegebene Vertragsmenge überzeichnet. Die Zuteilung der freien Menge sei gemäß Vereinbarung nach wirtschaftlichen Kriterien vorgenommen worden. Im hiesigen Verbandsgebiet hätten alle Mitglieder den Zuschlag für ihre angebotenen freien Vertragsmengen bekommen. Dies verdeutliche die hohe Bedeutung des Anbaugebietes für die zukünftige Rübenversorgung der Nordzucker-Werke.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr