Hannes Alt unterwegs mit seinem Pfluggespann (c) Gerd Rinas

Leistungspflügen in MV: Glückwunsch, Hannes Alt!

Beim Pflügerwettbewerb des Landkreises Rostock erreichte der Auszubildende Hannes Alt aus der Agrargenossenschaft Hellbach Neubukow den 4. Platz. 900 Zuschauer verfolgten die spannende Meisterschaft in Reinstorf bei Bützow.

Von Gerd Rinas

Wenige Minuten vor dem Start des Leistungspflügens in Reinstorf ist der junge Mann ganz ruhig. Mit dem Zollstock kontrolliert er noch einmal die Einstellungen an seinem Pflug, dann schwingt er sich in den Trecker. Als Hauptschiedsrichter Klaus Roeschert das Startsignal gibt, legt Hannes Alt los. Der Auszubildende im 3. Lehrjahr Fachkraft Agrarservice in der Agrargenossenschaft Hellbach Neubukow eG war am 30. April einziger Azubi und jüngster Pflüger im 13-köpfigen Starterfeld beim Pflügerwettbewerb des Landkreises Rostock.

Sein Chef, Torsten Harder, hat ihn im März angesprochen, ob er sich vorstellen könnte, beim Pflügerwettbewerb mitzumachen. „Ich hab kurz überlegt und dann zugesagt“, sagt Alt vor dem Start. Dabei hat er im vorigen Herbst erstmals richtig gepflügt. „Mit drei Gespannen haben wir 400 Hektar Wintergerste und 100 Hektar für Kartoffeln gepflügt. Es hat Spaß gemacht. Und wenn man mit drei Beetpflügen unterwegs ist, schafft man ordentlich was“, so der Auszubildende.

Leistungspflügen Reinstorf, Erlebnis für die ganze Familie: 900 Zuschauer sahen auch den Pferdegespannpflügen Christian Platzeck (vorn) und Robert Esch bei ihrer schweißtreibenden Schauvorführung zu. (c) Gerd Rinas

Erlebnis für die ganze Familie: 900 Zuschauer sahen auch den Pferdegespannpflügen Christian Platzeck (vorn) und Robert Esch bei ihrer schweißtreibenden Schauvorführung zu. (c) Gerd Rinas

Leistungspflügen Reinstorf, Erlebnis für die ganze Familie: 900 Zuschauer sahen auch den Pferdegespannpflügern Christian Platzeck (vorn) und Robert Esch bei ihrer schweißtreibenden Schauvorführung zu.

Erlebnis für die ganze Familie: 900 Zuschauer sahen auch den Pferdegespannpflügen Christian Platzeck (vorn) und Robert Esch bei ihrer schweißtreibenden Schauvorführung zu. (c) Gerd Rinas

Leistungspflügen Reinstorf, Heiko Hardt, Serienmeister im Beetpfl ü-gen, gibt Hannes Alt letzte Tipps vor dem Wettkampf.

Heiko Hardt, Serienmeister im Beetpflügen, gibt Hannes Alt letzte Tipps vor dem Wettkampf. (c) Gerd Rinas

Leistungspflügen Reinstorf, Schauten genau hin: Die Schiedsrichter David Sefzat und Pauline Bley.

Schauten genau hin: Die Schiedsrichter David Sefzat und Pauline Bley. (c) Gerd Rinas

Leistungsüflügen Reinstorf, Achtungserfolg für Hannes Alt (r.): Doberans Bauernverbandschef Volker Bredenkamp, Landesbauern-präsident Detlef Kurreck und Stalu-Amtsleiterin Ines Liefke (v. l.) gratulierten dem jüngsten Starter im Feld.

Achtungserfolg für Hannes Alt (r.): Doberans Bauernverbandschef Volker Bredenkamp, Landesbauernpräsident Detlef Kurreck und Stalu-Amtsleiterin Ines Liefke (v. l.) gratulierten dem jüngsten Starter im Feld. (c) Gerd Rinas

13 Pflüger aus elf Betrieben beim Leistungspflügen in Reinstorf

Erfahrungen als Leistungspflüger hatte er bis zur vorigen Woche keine. Das änderte sich, als sein Kollege Heiko Hardt ihn für zwei Tage unter seine Fittiche nahm. Hardt hat den Pflügerwettbewerb Bad Doberan schon 15 Mal gewonnen und gilt als einer der besten Beetpflüger landesweit. Am Wochenende traten beide nur eine Parzelle voneinander entfernt im Wettbewerb gegeneinander an. Insgesamt nahmen in Reinstorf nach zwei Jahren coronabedingter Pause 13 Pflüger aus elf Betrieben teil, neun mit dem Beet- und vier mit dem Drehpflug.

Bei dem ersten gemeinsamen Pflügerwettbewerb der Bauernverbände Bad Doberan, Bützow und Güstrow waren alle dabei, die in der Region im Leistungspflügen Rang und Namen haben: Neben den Seriensiegern Heiko Hardt und Christian Woronowicz, Landwirtschaftsbetrieb Ullrich Sefzat, Klein Stove, hatten auch Maren Hansen, Landwirtschaftsbetrieb Petschow GmbH, Lieblingshof, und Christopher Schriefer, Kirch Mulsower Agrar GmbH, gemeldet. Christian Woronowicz hat den Wettbewerb der Drehpflüger schon 16 Mal gewonnen. Maren Hansen, als einzige Pflügerin im Starterfeld, und Christopher Schriefer waren ebenfalls schon erfolgreich.

Gute Bedingungen für alle beim Leistungsflügen in Reinstorf

Für Hannes Alt beginnt der Wettbewerb verheißungsvoll. Die Bedingungen sind gut. Auf dem Wettkampfacker stand im vorigen Jahr Mais. Uwe Bohnsack und sein Team von der gastgebenden Reinstorfer Agrargenossenschaft und die Vermesser vom Stalu in Rostock haben die zehn Hektar Pflugfläche sehr gut vorbereitet. Für alle Teilnehmer sind die Bedingungen gleich. In dem leichten bis mittleren Boden ist noch Feuchtigkeit, nur die oberen fünf Zentimeter sind trocken, weshalb die Gespanne kleine Staubfahnen hinter sich herziehen. Die ersten Furchen von Hannes Alt sind ohne erkennbare Fehler. Immer wieder schaut er rückwärts aus der Fahrerkabine seines MF 7726 S, um das Pflugbild zu beurteilen. Am Ende der Überfahrt kontrolliert er die Einstellungen am Kverneland BB 100, einem Siebenschar-Beetpflug, mit dem auch Titelverteidiger Heiko Hardt unterwegs ist.

Zwei Stunden haben die Pflüger Zeit, um den Boden ihrer gut einen Viertelhektar großen Parzelle ordentlich zu wenden. Die Schiedsrichter, darunter Landwirte, Mitarbeiter des Stalu Mittleres Mecklenburg und der LMS Agrarberatung, beobachten mit Argusaugen das Geschehen gutachten Landwirt David Sefzat und Pauline Bley vom Stalu die Arbeit von Azubi-Pflüger Hannes Alt. „Die Pflugtiefe ist o.k., das Pflugbild nicht schlecht, die Furchendämme sind geschlossen. Er ist gut dabei“, schätzen die beiden Schiedsrichter ein und eilen weiter zur nächsten Parzelle.

Pflügen mit Pferdegespannen

Unterdessen haben sich immer mehr Zuschauer auf dem Pflugfeld eingefunden. Etwa 900 Besucher, auch aus Rostock, Teterow und weiter entfernten Städten, verfolgen am späten Vormittag das Geschehen auf den Pflügerparzellen, Vorführungen von Oldytraktoren und das Pflügen mit Pferdegespannen. Charlotte Pannwitt und ihre Familie aus Schwaan sehen das erste Mal Pferdegespanne beim Pflügen. „Allein das hat den Ausflug gelohnt“, freut sich die junge Frau. „Ohne Gott und Sonnenschein bringen wir die Ernte ein. So hieß das früher wirklich“, ruft ein älterer Zuschauer umstehenden Besuchern zu. Hans-Georg Mroz‘ Eltern hatten noch in den 1970er-Jahren eine Landwirtschaft in Schönburg bei Strasburg. Heute lebt er ganz in der Nähe in Satow. „Ja, früher musste man sich in der Landwirtschaft ganz schön placken“, sagt der Rentner mit Blick auf die beiden Gespannpflüger Christian Platzeck und Robert Esch, die sich trotz hochstehender Sonne anstrengen, mit ihren Pferden ein ordentliches Pflugbild hinzubekommen.

Unterdessen haben die Leistungspflüger ihre Parzellen bearbeitet. Hannes Alt schlug sich im Feld der erfahrenen Landwirte hervorragend und landete bei den Beetpflügern auf Platz vier, noch vor seinem älteren Bruder Niko. Mit Heiko Hardt und Christian Woronowicz setzten sich am Ende des Leistungspflügens in Reinstorf in beiden Wertungen die Favoriten durch (Siegerliste). Der nächste Pflügerwettbewerb des Landkreises Rostock soll 2023 in Neubukow stattfinden.

Weitere Nachrichten aus den Bundesländern

Popup - Jahresabo