Rinderrassen

Holstein-Friesian, Jersey-Rind, Weiß-blaue Belgier – weltweit unterscheiden Experten rund 500 Rinderrassen. So verschieden sie auch sind – sie alle haben einen gemeinsamen Vorfahren: den Auerochsen. Die spannendsten davon stellt die Bauernzeitung in regelmäßigen Abständen vor…mehr

Ausgabe 47/2021
2021_47_Titelfoto_bauernzeitung

Ein erster Vorgeschmack auf das aktuelle Heft.

Weihnachtsgans ganz entspannt

Noch schnattern rund 900 Gänse auf dem Biohof am Jakobsweg im brandenburgischen Landkreis Oder-Spree. In den vergangenen Monaten sind sie dort zu stattlichen Tieren herangewachsen – und werden im Direktverkauf auf Berliner und Brandenburger Tischen als festlicher Weihnachtsbraten landen. „Gänsevater“ ist Michael Chickowsky, der den Hof bei Jänickendorf seit rund zehn Jahren führt. Lesen Sie dazu ab Seite 50.

Brennpunkt…ASP in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern gab es den ersten ASP-Fall. In einem Maststall der Familie Blöcker in Vogelsang bei Rostock wurde in der vorigen Woche die Afrikanische Schweinepest amtlich bestätigt. Danach mussten über 4.000 Schweine getötet werden, damit die Seuche sich nicht ausbreitet. Woher das Virus kam, ist unklar. Wir waren vor Ort und berichten auf den Seiten 8 bis 9.

Kapieren statt kopieren

Mit Luzerne-Gras, Untersaaten und Zwischenfrüchten baut Josef Hägler Humus auf und fördert das Bodenleben. Statt Fermenten oder Präparaten setzt er schlagkräftige und hochgerüstete Landtechnik ein. Der 60-jährige Ökolandwirt ist im Laufe der Jahre zum Bodenexperten geworden und hält mittlerweile Vorträge. Wir berichten auf den Seiten 24-26.

Väter mit Doppellende

Die Besamung von Milchkühen mit Fleischrindbullen-Sperma – auch „Beef on Dairy“ genannt – ist zum Trend geworden. Gern wird dabei auf Weißblaue Belgier gesetzt. Jüngste Studien zeigen jedoch einen geringeren Anteil an Schwergeburten, wenn stattdessen Sperma der jungen französischen Rasse INRA 95 genutzt wird. Lesen Sie dazu die Seiten 36 bis 37.

Ein Drittel will wachsen

Eine Umfrage zur Nebenerwerbslandwirtschaft in Ostdeutschland, online durchgeführt und ausgewertet von der Hochschule Neubrandenburg, zeigt viele interessante Ergebnisse, so zu Perspektiven dieses Betriebstyps. Teil 2 der Befragung lesen Sie auf den Seiten 48 bis 49.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Redaktion

 

Aktuelle Ausgabe sichern
Ausgabe 47/2021
2021_47_Titelfoto_bauernzeitung

Reportage zum Titelbild

Titelreportage: Weihnachtsgänse in Jänickendorf
Brennpunkt…ASP in Mecklenburg-Vorpommern
Kapieren statt kopieren: Förderung des Bodenlebens
Väter mit Doppellende
• 
Umfrage zur Nebenerwerbslandwirtschaft in Ostdeutschland (2. Teil)

Jetzt lesen

Rinderrassen früher

Im 13. Jahrhundert begannen die Menschen Rinderrassen nach ihren Vorlieben zu züchten. Ein starkes Zugtier stand damals im Mittelpunkt der Bedürfnisse. Milch, Fleisch und Leder waren Nebenprodukte, die den Alltag erleichterten. Im Laufe der Jahre erfand der Mensch Zugmaschinen, die die Rinder ersetzten. Aus diesem Grund steht heute die Mutterkuhhaltung mit der einhergehenden Milch und Fleischproduktion im Fokus.

Rinderbestand in Deutschland

Der Rinderbestand in Deutschland erfährt einen leichten Abwärtstrend. Im Jahr 2020 waren 11,42 Millionen Rinder in der Bundesrepublik registriert. Zum Vergleich: Im Jahr 1980 waren es noch 20,8 Millionen Rinder. Trotzdem steigt der Pro-Kopf-Verbrauch von Rindfleisch weiter an.

Deshalb zählt Deutschland, neben Frankreich, zu den größten Rindfleisch-Erzeugern Europas. Drei Millionen Rinder werden jährlich auf deutschen Schlachthöfen geschlachtet.

Von einer Vielfalt lässt sich bei der deutschen Rinderhaltung hingegen nicht sprechen. Vier Rinderrassen machen 97 Prozent aller in Deutschland gehaltenen Rinder aus. Bei diesen vier Rinderrassen handelt es sich um Fleckvieh, Schwarzbunte, Rotbunte und Braunvieh.

Verschiedene Rinderrassen – verschiedene Merkmale

Verschiedene Rinderrassen weisen verschiedene Fleischmerkmale auf und unterscheiden sich grundsätzlich in der Milchproduktion. Auf diese Merkmale der Rinder nehmen unsere Artikel Bezug.

Außerdem erläutern wir äußere Merkmale, wie Größe, Gewicht und Aussehen. Sie sind Rinderzüchter? Dann ist für Sie das Erstkalb-Alter der jeweiligen Rasse von essenzieller Bedeutung. Bei uns ist dieses übersichtlich in einer Tabelle dargestellt.

Welche Rinderrasse ist die Beste?

Welche Rasse die Beste ist, hängt von den Bedürfnissen des Züchters ab. Klicken Sie sich durch die Rinderrassen Porträts und finden Sie heraus, welches Rind das Richtige für Sie ist. 

Die Vielfalt der Rinderrassen ist immens. Da fällt es Neueinsteigern schwer den Überblick zu behalten. Unsere Kategorie „Rinderrassen“ hilft Ihnen, dabei.

Bauernzeitung Newsletter abonnieren und 5€ Gutschein bekommen

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren