Rinderrassen

Holstein-Friesian, Jersey-Rind, Weiß-blaue Belgier – weltweit unterscheiden Experten rund 500 Rinderrassen. So verschieden sie auch sind – sie alle haben einen gemeinsamen Vorfahren: den Auerochsen. Die spannendsten davon stellt die Bauernzeitung in regelmäßigen Abständen vor…mehr

Aktuelle Ausgabe
Titelausgabe Bauernzeitung 38

Unsere Top-Themen:

„Die braut“ und sich traut

Mit Crowdfunding legten Sarah Raimann und Johannes Petraschek die Grundlage für den Aufbau ihrer Dorfbrauerei „Die braut“ in Stegelitz, einer 100-Seelen-Ortschaft in der Uckermark. 

Brennpunkt: Politisches Umdenken tut not

Rund 300 Landwirte, auch aus benachbarten Bundesländern, waren nach Quedlinburg gekommen, um ihren Unmut über die aktuelle Agrarpolitik kundzutun und Angebote zu unterbreiten.

Landessortenversuche Winterroggen und Wintertriticale für den Ökolandbau

Die Auswertung der aktuellen Landessortenversuche mit Winterroggen und Wintertriticale für den Ökolandbau zeigte, dass in diesem Jahr vielerorts die Erträge über dem mehrjährigen Mittel lagen. 

Lohnt sich der Einsatz von Wachstumsreglern?

Leider weiß man erst im Frühjahr, ob beim Raps eine wachstumsregulatorische Maßnahme im Herbst davor notwendig war oder nicht. Gerade deshalb ist jetzt eine intensive Beobachtung der Kultur notwendig, um die richtige Strategie zu fi n-den für den Bestand. Das ist wichtig, da Raps mit zu den pfl anzenschutzintensiven Kulturen gehört.

Sind Sie neugierig geworden? Dann werfen Sie einen Blick in unser E-Paper.

E-Paper Vorschau
Aktuelle Ausgabe
Titelausgabe Bauernzeitung 38

Unsere Top-Themen:

  • Titelthema: „Die braut“ und sich traut
  • Politisches Umdenken tut not
  • Landessortenversuche für Ökolandbau
  • Einsatz von Wachstumsreglern?
E-Paper Vorschau

Rinderrassen früher

Im 13. Jahrhundert begannen die Menschen Rinderrassen nach ihren Vorlieben zu züchten. Ein starkes Zugtier stand damals im Mittelpunkt der Bedürfnisse. Milch, Fleisch und Leder waren Nebenprodukte, die den Alltag erleichterten. Im Laufe der Jahre erfand der Mensch Zugmaschinen, die die Rinder ersetzten. Aus diesem Grund steht heute die Mutterkuhhaltung mit der einhergehenden Milch und Fleischproduktion im Fokus.

Rinderbestand in Deutschland

Der Rinderbestand in Deutschland erfährt einen leichten Abwärtstrend. Im Jahr 2020 waren 11,42 Millionen Rinder in der Bundesrepublik registriert. Zum Vergleich: Im Jahr 1980 waren es noch 20,8 Millionen Rinder. Trotzdem steigt der Pro-Kopf-Verbrauch von Rindfleisch weiter an.

Deshalb zählt Deutschland, neben Frankreich, zu den größten Rindfleisch-Erzeugern Europas. Drei Millionen Rinder werden jährlich auf deutschen Schlachthöfen geschlachtet.

Von einer Vielfalt lässt sich bei der deutschen Rinderhaltung hingegen nicht sprechen. Vier Rinderrassen machen 97 Prozent aller in Deutschland gehaltenen Rinder aus. Bei diesen vier Rinderrassen handelt es sich um Fleckvieh, Schwarzbunte, Rotbunte und Braunvieh.

Verschiedene Rinderrassen – verschiedene Merkmale

Verschiedene Rinderrassen weisen verschiedene Fleischmerkmale auf und unterscheiden sich grundsätzlich in der Milchproduktion. Auf diese Merkmale der Rinder nehmen unsere Artikel Bezug.

Außerdem erläutern wir äußere Merkmale, wie Größe, Gewicht und Aussehen. Sie sind Rinderzüchter? Dann ist für Sie das Erstkalb-Alter der jeweiligen Rasse von essenzieller Bedeutung. Bei uns ist dieses übersichtlich in einer Tabelle dargestellt.

Welche Rinderrasse ist die Beste?

Welche Rasse die Beste ist, hängt von den Bedürfnissen des Züchters ab. Klicken Sie sich durch die Rinderrassen Porträts und finden Sie heraus, welches Rind das Richtige für Sie ist. 

Die Vielfalt der Rinderrassen ist immens. Da fällt es Neueinsteigern schwer den Überblick zu behalten. Unsere Kategorie „Rinderrassen“ hilft Ihnen, dabei.