(c) Reiner Schumann

Pinzgauer: Die Alleskönner

Vom ehemaligen Zugtier zum heutigen Milch- und Fleischlieferanten. Pinzgauer sind heute hauptsächlich in Deutschland und den Nachbarländern beheimatet.

Von Christoph Görner 

Ihren Ursprung hat diese Rasse im 17. Jahrhundert durch Kreuzung verschiedener Landschläge untereinander. Das geschah in den Salzburger Alpen, im österreichischem Pinzgau. Da zum damaligen Zeitpunkt in der Landwirtschaft mit Ackerbau infolge fehlender anderer Zugmittel vorrangig Ochsen Verwendung fanden, war diese Rasse sehr gefragt, da sie sich durch sehr kräftige, rahmige und umgängliche Ochsen auszeichnete. 

Vom Zugtier zum Milch- und Fleischlieferanten

Mit fortschreitender Industrialisierung und damit einhergehendem Wegfall dieses Zugmittels änderte sich die Zuchtrichtung in Milch und Fleisch. Da aber die anfänglich relativ niedrige Milchleistung nicht so schnell verbessert werden konnte, sanken die Bestandszahlen nach dem 2. Weltkrieg sehr stark. Erst als man sich etwas später wieder im Rahmen der verstärkten Zucht in der Mutterkuhhaltung beschäftigte, besann man sich auch der guten Eigenschaften der Pinzgauer hinsichtlich ihrer Robustheit, ihrer Anpassungsfähigkeit an Klima und Futterangebot, an ihre gute Weidefähigkeit im gebirgigen Gelände und ihrem guten Herdenverhalten, um nur einiges zu erwähnen. 

Hinsichtlich der Farbgebung findet man neben der kastanienbraunen Grundfarbe auch eine Schwarzfärbung. Neben diesen Grundfarben sind Rücken- und Bauchblessen typisch. Darüber hinaus findet man an den Unterarmen und Unterschenkeln weiße Streifen.  Die in der Regel großrahmigen Tiere werden gehörnt und auch hornlos gezüchtet. Desgleichen findet man Herden, die vorrangig der Milcherzeugung dienen bzw. in Form der Mutterkuhhaltung eine entsprechende züchterische Ausrichtung erfahren. Auch erwähnenswert ist die Kreuzungseignung mit mittel- und großrahmigen Rassen zur Erzeugung von Vormasttieren für eine Weitermast. 

Pinzgauer: Die wichtigsten Maße und Gewichte

BulleKuh
Kreuzbeinhöhe (cm)142-148134-140
Gewicht (kg)1050-1200650-750
Geburtsgewicht (kg)3836
Erstkalbealter (Monate)25-28

Neben der Verbreitung in Österreich, speziell im Salzburger Land, sowie in Deutschland, da besonders in Südbayern, in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, sowie teilweise in Sachsen, werden auch in Italien, Ungarn, Tschechien, Rumänien, Slowenien und in der Ukraine Pinzgauer Rinder gehalten. 

Rinderrassen im portrait

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren