• 2017
  • 13.12.
  • 2017.13.12.

Advent im Hofladen Gerbitz

Im Hofladen

»Der Hofladen von Andrea Voigt erstrahlt in der Adventszeit im Lichterglanz. © Detlef Finger

Der Hofladen von Andrea Voigt verbreitet in der Adventszeit eine besonders heimelige Atmosphäre. Mit Lichterketten, Sternen und Girlanden aus Tannengrün hat die Inhaberin das Holzhaus geschmückt, das sein Domizil in einem der Wirtschaftsgebäude des Bauernhofes hat, den ihr Lebensgefährte Matthias Pitschke führt. Auch im Inneren des Ladens verströmt die liebevolle Dekoration vorweihnachtliches Flair.

» zur Bildergalerie: Advent im Hoflanden Gerbitz

Geschenkideen zum Fest

« Körperpflegeprodukte wie Schafmilchseife oder Kartoffelhandbalsam gehören auch zum Angebot.© Detlef Finger

 

Die Kundschaft gibt sich in diesen Tagen die Klinke in die Hand, um sich für die Feiertage mit Nahrungs- und Genussmitteln aus regionaler handwerklicher Erzeugung zu bevorraten oder noch das eine oder andere kleine Geschenk zu besorgen. Fündig wird hier vor allem derjenige, der auf Produkte aus Naturmaterialien schwört: Neben Korbwaren gibt es Weidensterne, Socken aus Schurwolle, plüschige Woll-Schäfchen, Baby-Schuhe mit Lammfell, kleine Dekoartikel, Kerzen, ein Kochbuch mit regionalen Rezepten oder Pflegeprodukte wie Schafmilchseife oder Kartoffelhandbalsam.

» Kartoffellikör gibt es hier ebenso wie Kartoffel-marmelade und Kartoffelbier

Das Lebensmittelsortiment reicht von A wie Apfel bis Z wie Zwiebelwurst und ist in diesem Jahr noch erweitert worden. So hat Andrea Voigt nun auch ganz spezielle Biersorten aus der Klosterbrauerei im brandenburgischen Neuzelle im Regal. Neu im Angebot sind frische Vollmilch (in Flaschen) und Milchprodukte wie Dickmilch, Quark, Joghurt und verschiedene Käsesorten aus der Landmolkerei Vinzenz Lorenz aus Lebusa bei Herzberg. Der Honig kommt nun, nachdem der frühere Lieferant in Rente gegangen ist, von der Hobbyimkerei Mittelstraß in Leau bei Könnern. Zu den saisonal wechselnden Sortimenten gehören u.a. die nach alten Anhalter Rezepturen gefertigten Wurstwaren aus der Fleischerei Sauer in Burgsdorf bei Eisleben. „Das ist eine echt leckere, bodenständige Wurst“, ist Andrea Voigts Partner Matthias Pitschke voller Lob.

Der Landwirt vermarktet einen Teil seiner selbst erzeugten Kartoffeln über den Hofladen. Größere Mengen gehen an Geschäfte des Lebensmitteleinzelhandels und Gastronomen. Die Knollen machen im Schnitt der Jahre ein gutes Drittel des Gesamtumsatzes des Landwirtschaftsbetriebes aus. Mit der diesjährigen Ernte war Pitschke zufrieden. Handel und Gaststätten nehmen kontinuierlich Ware ab, auch das Einkellerungsgeschäft ist gut gelaufen. Während im vergangenen Jahr einige Reihen Kartoffeln mangels Nachfrage im Boden blieben, wurde die Anbaufläche in dieser Saison sogar um einen halben Hektar ausgeweitet. „Vom Absatz her war es einer meiner besten Jahre“, resümiert der Landwirt. Das Kartoffellager ist dennoch ausreichend gefüllt, um den Anschluss an die neue Ernte zu gewährleisten, erklärt der Diplomlandwirt.

Knollen gehen immer

Im Hofladen verzeichnet Andrea Voigt bei den Knollen übers Jahr hinweg einen kontinuierlichen Absatz. Herbsteinkellerung und die ersten Frühkartoffeln Ende Mai/Anfang Juni sorgen für punktuell steigende Verkaufsmengen. Eine besondere Präferenz ihrer Kunden für eine einzelne Sorte oder einen bestimmten Kochtyp kann die Chefin des Hofladens nicht erkennen. „Jeder hat seinen eigenen Geschmack“, sagt sie. Mit fünf Sorten in drei Kochtypen (mehlig, vorwiegend fest- und festkochend) und einigen Exoten ist das Angebot auch hier vielfältig.

Noch bis zum 22. Dezember ist der Hofladen in Gerbitz normal geöffnet, dann nehmen sich auch Andrea Voigt und Matthias Pitschke eine kurze Auszeit vom Alltagsstress, bevor die Geschäfte ab dem 16. Januar bei beiden wieder ihren „geregelten Gang“ gehen.

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr