Champion wurde beim letzten Mitteldeutschen Fleischrindwettbewerb 2022 Charolais-Altbulle Monptiroi vom Landwirtschaftsbetrieb Wetzel aus Thum-Herold in Sachsen © agra

Mitteldeutscher Fleischrindwettbewerb: Fast 200 Tiere auf der Schau zu sehen

So groß war dieser Wettbewerb auf der agra noch nie: Mit knapp 200 Anmeldungen für den Katalog verzeichnet der Mitteldeutsche Fleischrindwettbewerb einen Teilnahmerekord. Was die Zuschauer erwartet.

Von Karsten Bär

Liebhaber von Fleischrindern dürfen sich freuen. Tierisch voll wird es am 13. April ab 8.30 Uhr im Großen Tierschauring der agra (Halle 5). Gut 70 Züchter mehr als zur Vorveranstaltung 2022 haben sich zur Mitteldeutschen Fleischrinderschau angemeldet.

Aktuelle Ausgabe
Bauernzeitung 21/2024

Unsere Top-Themen

  • Titelthema: Kitzretter Barnim
  • Wie tickt der Maiszünzler?
  • Biogas: Hühnermist statt Maissilage
  • Märkte und Preise
Zur aktuellen Ausgabe

Jede Menge Fleckvieh

Gezeigt werden 13 Rassen, die das gesamte Spektrum der in Mitteldeutschland gehaltenen Intensiv-, Extensiv- und Spezialrassen repräsentieren: Angus, Blonde d’Aquitaine, Charolais, Galloway, Hereford, Highlands, Hinterwälder, Limousin, Pinzgauer, Rotes Höhenvieh, Wagyu sowie Welsh Black. Und natürlich: jede Menge Fleckvieh. Denn parallel zum Mitteldeutschen Fleischrindwettbewerb findet auf der agra die Bundesschau Simmental Fleckvieh statt. Das hat den Anmeldungen gerade bei dieser Rasse noch einmal einen Schub gegeben.

Mitteldeutscher Fleischrindwettbewerb: In diesen Kategorien wird bewertet

Stark vertreten sind Zuchtbetriebe aus Sachsen-Anhalt: 29 Betriebe wollen Tiere aus neun Rassen zur agra auftreiben. Gemeldet sind laut der Zuchtorganisation RinderAllianz 84 Tiere plus zwölf Kälber bei Fuß.

Aus Thüringen haben 19 Betriebe knapp 40 Tiere ebenfalls aus neun Rassen angekündigt. Die sächsischen Gastgeber sind mit 23 Züchtern und 68 Tieren am Start.

Gerichtet wird in den Kategorien Altbullen, Kühe mit Kalb, Jungbullen, Jungrinder über 18 Monate und Jungrinder bis 18 Monate. Aus den Kategoriesiegern geht abschließend der Champion des Wettbewerbs hervor.

Als Preisrichter werden Dr. Walther Reulecke, Zuchtleiter beim Fleischrinderzuchtverband Schleswig-Holstein, und Konrad Wagner, Fleischrind-Zuchtleiter in Bayern, in Erscheinung treten. Sie richten parallel im dreigeteilten Großen Tierschauring, in dem neben der Fleischrindschau auch der Bundeswettbewerb der Fleischrind-Jungzüchter stattfindet.

Bisherige Champions des Mitteldeutschen Fleischrindwettbewerbs

2022: Charolais-Altbulle Monptiroi, Landwirtschaftsbetrieb Wetzel, Thum-Herold (Sachsen)
2019: Limousin-Jungbulle Litello, Limousinhof Klemm Hartmannsdorf-Reichenau (Sachsen)
2017: Limousin-Kuh mit Kalb Daktari, Limousinhof Zippelow, (Mecklenburg-Vorpommern)
2015: Limousin-Altbulle Fakir, Limousinhof Klemm Hartmannsdorf-Reichenau (Sachsen)
2013: Limousin-Jungbulle Opal, Limousinhof Klemm Hartmannsdorf-Reichenau (Sachsen)

Auch interessant
Fleischrind
Fleischrinder gibt es auf der Messe in großer Zahl zu sehen. © agra

Fachliche Qualität – jetzt digital mit dem gratis Upgrade!

Sie sind bereits Abonnent:in der gedruckten Bauernzeitung und möchten die aktuelle Ausgabe zusätzlich auf Ihrem Smartphone, Tablet oder in der Browseransicht lesen? Erweitern Sie einfach Ihr Abonnement:

  • Jetzt ein Jahr kostenlos upgraden
  • Zuverlässig donnerstags lesen
  • Offline-Modus: E-Paper auch ohne Internetzugang lesen
  • Lesemodus nutzen, Artikel speichern, Suchfunktio
  • Zugriff auf das Ausgaben-Archiv

Die Bauernzeitung jetzt digital lesen – immer und überall!

Bauernzeitung Upgrade 1 Jahr gratis