Die Regionalmarke „Weidewonne“ verbindet Naturschutz und Vermarktung. © Landesverband Thüringer Schafzüchter

Neu: Lammfleisch im Online-Shop

An diesem Sonntag fiel der Startschuss für den Online-Vertrieb von Lammfleisch Thüringer Schäfereien, die im Naturschutz tätig sind. Unter der Marke Weidewonne werden Fleischpakete in verschiedenen Größen angeboten.

Das Thüringer Projekt „Weidewonne“ verbindet die Landschaftspflege mit der Lammfleischvermarktung. Jetzt öffneten die Beteiligten einen neuen Vertriebsweg. Mit dem Online-Shop sollen auch diejenigen erreicht werden, „die bislang keine Möglichkeit hatten, Lammfleisch der Regionalmarke vor Ort zu kaufen“, so Stefanie Schröter, Projektkoordinatorin von Weidewonne bei der Naturstiftung David. Bis heute kooperiert man beim Absatz mit einigen Direktvermarktern und sechs Fleischermeistern, die zum Teil über ein Filialsystem verfügen. Der Onlinevertrieb soll zudem helfen, über Ostern hinaus einen ganzjährigen Absatz zu fördern.

Versandt zu Wochenbeginn

Angeboten wird eine Zusammenstellung verschiedener Fleischteile und Produkte, wie Lammschulter, Lammcarrèe und Lammbratwurst, in drei unterschiedlichen Paketgrößen. Bewusst, so Schröter, gebe es im Shop keine Einzelstücke von Edelteilen. Man fühle sich der Ganztierverwertung verpflichtet, was nur über Pakete zu lösen sei. Der Versand erfolgt ausschließlich innerhalb des deutschen Festlands. Um zu vermeiden, dass ein Paket über das Wochenende unterwegs ist, werden die Pakete ausschließlich von Montag bis Mittwoch verschickt. Die Lieferung erfolgt in einer temperaturstabilen Versandverpackung mit entsprechenden Kühlelementen.

Kunden können im neuen Online-Shop zwischen drei
Paketen wählen. © Screenshot: Frank Hartmann

Regionale Schäfer

Partner für den neuen Onlinevertrieb ist der Bauernmarkt der TZG Ernstroda GmbH. Der erfahrene Direktvermarkter verfügt über eine zertifizierte Schlachtstätte. Die Lämmer kommen aus der Region, unter anderem von der Agrarprodukte Schwabhausen eG, der Agrargenossenschaft „Drei Gleichen“ in Mühlberg sowie der Schäferei Johannes Maschke. Das garantiere kurze Transportwege, wenig Stress für die Tiere und sichere eine hohe Fleischqualität.

Steppenrasen beweiden

Die Marke Weidewonne wurde im Rahmen eines EU-Naturschutzprojektes (Life) entwickelt. Von 2009 bis 2015 widmete sich der Freistaat dem Erhalt der Thüringer „Steppenrasen“. Dies sind besonders nährstoffarme Flächen in sehr trockenen Gebieten mit zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten. Um diese Lebensräume zu erhalten, müssen sie regelmäßig beweidet werden. Zur Unterstützung und Förderung der Schäfereibetriebe wurde in den Jahren 2014 und 2015 die Marke Weidewonne ins Leben gerufen. Seither können Fleischereifachgeschäfte in Thüringen zu Ostern halbe oder ganze Lämmer bestellen. Geschlachtet werden sie in der TZG Ernstroda. Die Handwerksgenossenschaft „Fleischergilde“ in Nohra besorgt die Bestellung und den Vertrieb. fh

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren