In Altenburg wird kommende Woche ein Schlachttag ausgesetzt (Symbolbild). (c) imago images/Rust

Schlachthof Altenburg plant keine Einschränkungen

Der Schlachthof Altenburg wird auch weiterhin Rinder schlachten. Das Unternehmen wies Gerüchte über eine Einstellung des Schlachtbetriebes entschieden zurück.

Von Karsten Bär

Am Schlachthof Altenburg wird uneingeschränkt weitergearbeitet. In den letzten Tagen aufgekommene Gerüchte, am Standort könnte wegen der Coronakrise auch die Rinderschlachtung eingestellt werden, wies das Unternehmen heute entschieden zurück. „Das ist überhaupt nicht der Fall“, sagte Paul Daum, Leiter Strategie Einkauf Lebendvieh für den Konzern Vion in Deutschland, der Bauernzeitung.

Die Schlachtstätte sei ein systemrelevanter Betrieb, der gerade jetzt einen wichtigen Beitrag leiste, die Lebensmittelversorgung sicherzustellen, so Daum.  Richtig sei, dass Vion die Schweineschlachtung im Schlachthof Altenburg vor wenigen Wochen wie angekündigt eingestellt habe. Für Rinder gehe der Schlachtbetrieb jedoch uneingeschränkt weiter und soll noch weiter ausgebaut werden, wie er betonte.

Auf Coronakrise gut vorbereitet

Der Schlachthof Altenburg wie alle zu Vion gehörenden Betriebe hätten Vorkehrungen getroffen und seien auf die Coronakrise gut vorbereitet. Zum Schutz der Mitarbeiter werden verschiedene Maßnahmen durchgeführt. Das Unternehmen agiere verantwortungsvoll, so Daum.

Paul Daum reagiert mit seiner Aussage zum Schlachtbetrieb in Altenburg auf in dieser Woche laut gewordene Befürchtungen, die auch beim Sächsischen Landesbauernverband (SLB) für Unruhe gesorgt hatten und bis ins Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft gedrungen waren.


Coronakrise: Was Landwirte jetzt wissen müssen

Das Coronavirus sorgt für Ausnahmezustand in Deutschland, auch die Landwirtschaft bekommt die Auswirkungen direkt zu spüren. In unseren Schwerpunkt-Artikeln beantworten wir Landwirten die wichtigsten Fragen rund um die Corona-Krise. mehr


Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren