(c) Imago Images / Uwe Meinhold

Grünen-Politiker Wolfram Günther neuer Landwirtschaftsminister

Der Grünen-Politiker Wolfram Günther ist neuer sächsischer Landwirtschaftsminister – und zugleich erster stellvertretender Ministerpräsident.

Von Karsten Bär

Erwartungsgemäß steht der Grünen-Politiker Wolfram Günther an der Spitze des Umwelt- und Landwirtschaftsressorts in der neuen sächsischen Staatsregierung.

Wolfram Günther Landwirtschaftsminister Sachsen
Wolfram Günther (c) Elenor Breusing

Der am Freitag im Landtag wiedergewählte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ernannte den 46-jährigen Juristen und Kunsthistoriker zum Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft. Zugleich ist Günther erster stellvertretender Ministerpräsident des Freistaates Sachsen.

Günther ist seit 2014 im Sächsischen Landtag, wo er sich insbesondere Themen der Landwirtschaft und Umwelt angenommen hatte. Seit 2018 war er Vorsitzender  der Grünen-Fraktion. 

Neue Aufgabe für Vorgänger Schmidt

Dem neuen Minister stehen Staatssekretär Dr. Gerd Lippold und Staatssekretärin Gisela Reetz zur Seite. Lippold ist Physiker und war Geschäftsführer von Unternehmen im Bereich Erneuerbare Energien tätig. Auch er ist seit 2014 Mitglied im Landtag. Gisela Reetz war bislang in der Landesdirektion tätig. 

Der bisherige Agrarminister Thomas Schmidt (CDU) hat, wie ebenfalls erwartet worden war und von Kretschmer bereits vor einigen Tagen bestätigt wurde, eine neue Aufgabe im Kabinett. Er ist zum Staatsminister für Regionalentwicklung ernannt worden. Sein bisheriger Staatssekretär Dr. Frank Pfeil folgt ihm in das neu geschaffene Ministerium.



Abonnieren Sie die Bauernzeitung im praktischen Abo.
Ihre Vorteile im Überblick:

  • Online-Zugang zu den Marktpreisen
  • Attraktive Prämie
  • Dreimal jährlich Sonderhefte voller Expertenwissen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Abonnieren