Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Jetzt gibt es sechs Kandidaten. © Unplash / Element5 Digital

Bauerntag 2024 in MV: Alles neu macht die Wahl?

Update (22.3.): Während der Ablaufplan für den Landesbauerntag steht, ist der Ausgang des Tages völlig offen. Grund dafür sind der umfangreiche Wechsel in der Führungsspitze. Bisher gibt es sechs Kandidaten – die Bauernzeitung stellt sie in alphabetischer Reihenfolge vor.

Von Nicole Gottschall

Spannend dürfte es werden, wenn am 22. März der Landesbauernverband zu seiner jährlichen Mitgliederversammlung nach Linstow einlädt. Denn in dieser eher turbulenten Zeit steht nicht nur die turnusmäßige Wahl des vierköpfigen geschäftsführenden Landesvorstandes an, sondern voraussichtlich auch ein umfangreicher Wechsel in der Führungsspitze. Nachdem Präsident Detlef Kurreck bereits auf der MeLa in Mühlengeez im vorigen September verkündete, für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen, stehen hinter den bisherigen Vizepräsidenten, Dr. Heike Müller und Dr. Manfred Leberecht, noch Fragezeichen. Damit würden mindestens die personellen Weichen für die Verbandsarbeit neu gestellt werden.

Mit Sabine Firnhaber, Robert Haß, Dr. Manfred Leberecht, Karsten Trunk und Christa-Maria Wendig hatten bis Donnerstag fünf Akteure ihren Hut in den Ring geworfen. Überraschung am Wahlmorgen: Mit Marco Gemballa (Regionalverband Ostvorpommern) bewirbt sich ein sechster Kandidat um das Amt im geschäftsführenden Landesvorstand.

Aktuelle Ausgabe
Bauernzeitung 15/2024

Unsere Top-Themen

  • Schwerpunkt Direktvermarktung
  • Bedrohliche Flächenverluste
  • Strenge Vorgaben für Agri-PV
  • Märkte und Preise
Zur aktuellen Ausgabe

Wahl-Bauerntag 2024 in MV: Kandidaten aus den Regionen Parchim, Güstrow und Ludwigslust

Sabine Firnhaber aus Jamel bei Banzkow (Regionalverband Parchim) stellt sich nach einer Amtsperiode als Vizepräsidentin erneut zur Wahl. Die gelernte Huftechnikerin mit Weiterbildungen in der Tierheilkunde ist mit einer Schaf- und Ziegenzucht auch als Landwirtin im Nebenerwerb aktiv. Die 47-Jährige kandidiert, „weil die Landwirtschaft eine starke und moderne Vertretung braucht“. Egal ob Nebenerwerb, Familienbetrieb oder Agrargenossenschaft – alle sorgten ihrer Ansicht nach für gedeckte Tische und biodiverse Kulturlandschaft. Deshalb fordert sie von Gesellschaft und Politik mehr Wertschätzung für den Berufsstand sowie dass gute fachliche Praxis die Rahmenbedingungen bestimmt statt Ideologie.

Wahlvorschau in MV mit Kandidatin Sabine Firnhaber
Sabine Firnhaber, bisherige Vizepräsidentin, stellt sich für eine zweite Amtszeit zur Verfügung. © BVMV

Robert Haß aus Dahmen (Regionalverband Güstrow) stellt sich nach mehrjähriger aktiver Ausschussmitarbeit im Regional- und Landesverband erstmals der Wahl um ein Amt im geschäftsführenden Landesvorstand. Der gelernte Landwirt und Diplom-Agrar ist Vertriebsleiter beim Landtechnikhändler Lomma Sachsen – für die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen. Zudem bewirtschaftet er seit 2010 einen 60 ha umfassenden Nebenerwerbsbetrieb. Dem 44-Jährigen sind daher die täglichen und vielfältigen Herausforderungen der klein- wie großstrukturierten Landwirtschaftsbetriebe geläufig. Er kandidiert, weil „die Politik immer schlechtere Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft setzt“, gegen die er sich mit dem Verband auf neuen Wegen stemmen möchte.

Robert Haß
Robert Haß arbeitete bereits in verschiedenen Ausschüssen des Bauernverbandes mit und stellt sich jetzt der Wahl des geschäftsführenden Landesvorstandes. © Robert Haß

Dr. Manfred Leberecht aus Grabow (Regionalverband Ludwigslust) erklärt sich nach zwei Amtsperioden als Vizepräsident erneut bereit, für den geschäftsführenden Landesvorstand zu kandidieren. Der promovierte Agraringenieur betreibt seit 1991 einen Ökobetrieb mit Ackerbau und Mutterkuhhaltung. Dem 63-Jährigen sei neben einer funktionierenden und wirtschaftlich stabilen Kreislaufwirtschaft vor allem auch der Zusammenhalt im Berufsstand wichtig. Er kandidiert, „weil er einen aktiven Beitrag leisten möchte für mehr Wertschätzung und verbesserte Einkommenssituation der Landwirtschaft“. Er wolle sich auch für gute Ausbildung sowie gesicherte Perspektiven der nachfolgenden Generationen einsetzen.

Dr. Manfred Leberecht
Dr. Manfred Leberecht, bisheriger Vizepräsident, kandidiert erneut für den geschäftsführenden Landesvorstand. © Nicole Gottschall

Kandidaten aus den Regionen Demmin und Mecklenburg-Strelitz

Karsten Trunk aus Loitz kandidiert mit der Erfahrung von über 25 Jahren Vorstandsarbeit im Regionalverband Demmin erstmals auf Landesebene. Der gelernte Landwirt und studierte Agraringenieur ist Geschäftsführer des Görminer Landwirtschaftsbetriebes „Peenetal“ mit Ackerbau-Schwerpunkt. Der 56-Jährige kandidiert, um „sich für zukunftsfähige Rahmenbedingungen in der hiesigen Landwirtschaft einzubringen“. Er wolle sich dafür einsetzen, dass auch die nachfolgende und gut ausgebildete junge Generation Landwirte die Höfe und Betriebe stabil fortführen kann. Dafür bedürfe es auch gleicher Wettbewerbsbedingungen in Europa, die er von allen Entscheidungsträgern fordert. Im Falle der Wahl in das Führungsquartett schließt Trunk auch eine Kandidatur für das Präsidentenamt nicht aus.

Wahlvorschau in MV mit Karsten Trunk
Karsten Trunk war von 2009–2020 Vorsitzender in Demmin und kandidiert nun auf Landesebene. © Sabine Rübensaat

Christa-Maria Wendig aus Rehberg bei Woldegk (Regionalverband Mecklenburg-Strelitz) bewirbt sich ebenfalls als Neuling um einen Posten im geschäftsführenden Landesvorstand. Ganz unbekannt ist sie durch ihre ehrenamtlichen Aktivitäten im regionalen Bauernverband, LsV und Jagdbereich jedoch nicht. Die Juristin leitet die Geschäfte des Ackerbaubetriebes Landbetriebsgesellschaft Rehberg und steht „für eine Landwirtschaft zwischen Moderne und Tradition im Einklang mit der Natur“. Sie wolle die Aufklärung der Verbraucher stärker in den Fokus rücken und das Gespräch mit den Politikern suchen.

Wahlvorschau in MV Christa-Maria Wendig
Christa-Maria Wendig, mehrfach ehrenamtlich aktiv, bewirbt sich um einen Posten im Quartett. © Christa-Maria Wendig

Marco Gemballa (Regionalverband Ostvorpommern) ist Geschäftsführer der Agrargesellschaft Am Landgraben Zinzow. Er ist bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich im Landesbauernverband und darüber hinaus aktiv. Der Landwirt stehe für einen fachlichen, offenen und notfalls auch kontroversen Dialog. Er kandidiert, um sich für bessere politische Rahmenbedingungen einzusetzen.

Marco Gemballa (Regionalverband Ostvorpommern)
Mit Marco Gemballa (Regionalverband Ostvorpommern) bewirbt sich ein sechster Kandidat um das Amt im geschäftsführenden Landesvorstand. (c) Sabine Rübensaat

Wahl-Bauerntag: Wie läuft die Wahl ab?

Gewählt wird der geschäftsführende Vorstand durch die anwesenden Delegierten aus den Regionalverbänden. Dabei hat jeder vier Stimmen, die er auf vier Personen verteilen kann. Stellen sich genau vier Kandidaten der Wahl, gelten sie als gewählt, wenn sie über 50 % der abgegebenen gültigen Stimmen erreichen. Bei mehr als vier Kandidaten sind die Personen gewählt, die die meisten Stimmen auf sich vereinen und zugleich die Mehrheit der abgegebenen Stimmen haben.

Erreichen einige Kandidaten die absolute Mehrheit nicht, gehen diese in einen weiteren Wahlgang. Anschließend wählen die Delegierten den Präsidenten des Verbandes aus dem Personenkreis des gewählten Führungsquartettes, der sich für eine Präsidentschaftskandidatur bereit erklärt.

Auch interessant
Generation F1 Initiatorinnen
Sarah Selig (rechts) und Jennifer Löbel-Lewke von der Generation F1 in Mecklenburg-Vorpommern. Rückblick auf die ersten Jahre der Junglandwirte-Initiative. (c) Sebastian Härter

Fachliche Qualität – jetzt digital mit dem gratis Upgrade!

Sie sind bereits Abonnent:in der gedruckten Bauernzeitung und möchten die aktuelle Ausgabe zusätzlich auf Ihrem Smartphone, Tablet oder in der Browseransicht lesen? Erweitern Sie einfach Ihr Abonnement:

  • Jetzt ein Jahr kostenlos upgraden
  • Zuverlässig donnerstags lesen
  • Offline-Modus: E-Paper auch ohne Internetzugang lesen
  • Lesemodus nutzen, Artikel speichern, Suchfunktio
  • Zugriff auf das Ausgaben-Archiv

Die Bauernzeitung jetzt digital lesen – immer und überall!

Bauernzeitung Upgrade 1 Jahr gratis