Der RZÖko setzt den Fokus auf Funktionalität. Im Vergleich zu RZG und RZ€ wird die Leistung weniger stark gewichtet, die Milchmenge sogar leicht negativ. Nutzungsdauer und Gesundheit erhalten ein deutlich höheres Gewicht. (c) IMAGO/Pond5 Images

Zuchtwertschätzung im August: RZÖko für Ökobetriebe eingeführt

Weil sie die Grundlage für die Bullenkataloge aller Zuchtverbände ist, hat die Zuchtwertschätzung im August besondere Bedeutung. Zudem wurde mit ihr der RZÖko, ein neuer Gesamtzuchtwert für Ökobetriebe, eingeführt.

Von Torsten Dalle, RBB GmbH

Die August-Zuchtwertschätzung unterstreicht es wieder einmal: Das züchterische Niveau der deutschen Holsteinbullen ist enorm hoch. Aufgrund der ihr zugrunde liegenden Datenqualität und gewandten Methoden ist die Qualität der Vererber im internationalen Vergleich führend. Zudem stellt sie sich mit der Einführung neuer Zuchtwerte immer wieder auch neuen Anforderungen aus der Praxis – aktuell mit dem RZÖko.

Mit ihm wird nun jeder Betriebsform die Umsetzung der eigenen züchterischen Strategien ermöglicht, gemeinsam mit den Zuchtorganisationen als starken Partner vor Ort. Zudem ist es Ziel und Auftrag der Zuchtprogramme, das Angebot an hochwertigen Hornlosbullen, vor allem im Schwarzbuntbereich, weiter auszubauen.

Aktuelle Ausgabe
Bauernzeitung Ausgabe 09/2024

Unsere Top-Themen

  • Schwerpunkt Grünland
  • Interview zum Titelbild
  • Defizit im Alter vorbeugen mit ETFs 
  • Märkte und Preise
Zur aktuellen Ausgabe

Zuchtwertschätzung im August: Schwarzbunt genomisch geprüft

Der Zuwachs an neuer Genetik war bei den Schwarzbuntbullen wieder im Bereich der genomischen Selektion am auffälligsten: 22 neue Vererber in der Top 50 und 41 innerhalb der besten 100. Mit sagenhaften neun Punkten Vorsprung befindet sich mit Real Syn (gRZG 171) gleich ein Neuling an der Spitze aller genomisch getesteten Schwarzbuntbullen im Lande.

Mit knapp 3.000 RZ€ nimmt er auch die Pole-Position nach dem wirtschaftlich ausgerichteten Gesamtzuchtwert RZ€ ein. Dieser Rover-Sohn aus der Sully Shottle May EX-91-Familie bietet herausragende Zuchtwerte auf ganzer Breite und wird in den kommenden Monaten ein begehrter Anpaarungsbulle für die Zuchtprogramme sein. Die Spermaverfügbarkeit ist jedoch noch sehr knapp.

Auf Platz 2 folgt mit Rockwell ein weiterer Sohn des aus dem amerikanischen Peak-Programm stammenden Rover. Mit insgesamt sechs Söhnen unter den besten 50 zählt er aktuell zu den erfolgreichsten Bullenvätern. Rockwell überzeugt mit hohen Werten für Exterieur, Nutzungsdauer und Gesundheit und hat ebenfalls das Zeug zum Bullenvater. Auf Platz 3 folgt mit gRZG 160 und 2.546 RZ€ Clapton-Sohn Champion, der aus einer Freemax-Mutter gezogen wurde.

Der Listenführer vom April bestätigt seine Zuchtwerte und wird zu Recht weiter in den Zuchtprogrammen zum Einsatz kommen. Champion bietet ein komplettes Vererbungsmuster und eignet sich auch für die Jungrinderbesamung.

Vielversprechende Neuzugänge in der Top 10 der Schwarzbuntbullen

Neu auf Rang 4 steigt der frühe Monteverdi-Sohn Montague (RZG 159) ein, der auf die Familie von Ralma Juror Faith in den USA zurück geht. Dieser Bulle punktet mit sehr guten Allroundeigenschaften und verbessert vor allem Nutzungsdauer, Gesundheit und Euterqualität. Die Top 5 wird durch Precision (V. Proximo) komplettiert, der nach wie vor die höchsten Zuchtwerte für Exterieur (RZE 140) und den Gesundheitskomplex (RZGesund 134) in den Top 50 hat.

Inzwischen gibt es von ihm viele Kälber, die zum Teil herausragende genomische Zuchtwerte realisieren. Neuzugang Madtime auf Rang 6 stammt aus Embryonenimport und ist ein Sohn des kanadischen Bullen Mahomes aus der Megabullenmutter Peak Maudi. Madtime ist ein Garant für profitable Laufstallkühe und eignet sich zur Korrektur des Rahmens.

Deckbulle Real Syn
Neu und gleich Spitze: Real Syn steht mit gRZG 171 auf Platz 1 der genomisch getesteten Schwarzbuntbullen Deutschlands. Und auch beim Gesamtzuchtwert RZ€ führt er das Feld an.
(c) Wolfhard Schulze

Interessante Genetik für Züchter

Mit Saiko ist ein weiterer Sohn aus Maudie auf Rang 8 zu finden. Er ist einer von nur zwei in Deutschland gelisteten Magnifique-Söhnen und bietet dadurch interessante Anpaarungsoptionen. Ein weiterer mütterlicher Halbbruder ist Neal (Nexus x Maudie), der mit einer hohen Nutzungsdauer (RZN 130) ebenfalls in die Bullenkategorie gehört, die gerade für große Betriebe interessant ist.

Mit Arizona (V. Arrozo) findet sich ein guter Bekannter auf Platz 7, ein Allroundtalent auf hohem Niveau. Durch leichte Verbesserungen in Leistung und Exterieur meldet sich Pikachu-Sohn Picard wieder in die Top 10 zurück. Capitol, mit RZG 159 auf Rang 10 gelistet, wurde zu Recht stark eingesetzt. Er ist der höchste Sohn von Carenzo und steht für Leistung und funktionelle Laufstallkühe.

Neben dem schon erwähnten Rover hat auch Foreman (V. Freemax) einen großen Einfluss als Bullenvater nachgewiesen. Allein 5 Söhne in den Top 50 und 13 in den Top 100 gehen auf sein Konto. Höchster Foreman-Sohn nach RZG und RZ€ ist Formentor auf Platz 21 der Topliste. Höchster für das Merkmal Milchmenge ist Full House auf Platz 23. Ein interessantes Paket aus Pedigree, Exterieur und Inhaltsstoffen bietet Follow-Me (Platz 29).

Auch Migel leistet gute Arbeit als Bullenvater. Mit den Vollbrüdern Milosch (RZG 158, Platz 11) und Magello (RZG 155, Platz 45) sowie Milo (RZG 156, Platz 36) schickt er ein interessantes Trio ins Rennen. Magello vererbt sehr viel Leistung, Milosch ist spitze für die Gesundheitsmerkmale und Milo bietet sich als guter Allrounder an.

Genetisch hornlos mit züchterischen Vorteilen vereinen

Der höchste Hornlosvererber ist mit Skat P RDC auf Rang 22 zu finden. Er bietet ein großartiges Paket aus Nutzungsdauer, Gesundheit, Inhaltsstoffen und besten Fundamenten. Star P-Sohn Strong P (RZG 155, Platz 48) punktet vor allem mit Leistung und in jeder Hinsicht überzeugenden Eutern. Höchster homozygot hornlos vererbender schwarzbunter Holsteinbulle ist Can PP RDC, ein Cartoon P-Sohn aus einer Simon P-Mutter. Neben der Hornlosigkeit bietet dieser Bulle auch viele züchterische Vorzüge.

Das erwartet Sie weiter in diesem Artikel der Ausgabe 34/23 Seite 40-41:

Ausgabe 34/23
Bauernzeitung 34/23

Schwerpunkt Hoftechnik:

  • Kompaktes Fachwissen
  • Einzelheft ohne Abo in der App verfügbar
  • PV-Freiflächenanlagen, Ladetechnik u. v. m.
Zur App

Sie wollen diesen Beitrag in voller Länge lesen?

Probieren Sie unser Digitalangebot!

Ich bin schon Abonnent, bekomme die Bauernzeitung aber nur als gedrucktes Heft – Upgraden Sie jetzt kostenlos!

  • Jetzt ein Jahr kostenlos upgraden
  • Zuverlässig donnerstags lesen
  • Offline-Modus: E-Paper auch ohne Internetzugang lesen
  • Lesemodus nutzen, Artikel speichern, Suchfunktion
  • Zugriff auf das Ausgaben-Archiv

Ich bin noch kein Kunde, und möchte das Digitalangebot 1 Monat lang zum Sonderpreis testen!

  • 4 Wochen lang digital testen!
  • Zuverlässig donnerstags lesen
  • flexibel monatlich kündbar
  • Offline-Modus: E-Paper auch ohne Internetzugang lesen
  • Lesemodus nutzen, Artikel speichern, Suchfunktion
  • Zugriff auf das Ausgaben-Archiv

Neue Artikel