SKW: Feldtag in virtueller Realität

Im Juni finden eigentlich Feldtage statt, doch aktuell ist das nicht möglich. Deshalb hat SKW Piesteritz aus Wittenberg seinen Feldtag in die virtuelle Realität verlegt – mit Erfolg.

Am 10. Juni 2020 war es soweit: Die SKW Stickstoffwerke Piesteritz haben ihren ersten virtuellen Feldtag ausgerichtet. Mehr als 1.600 Besucher aus dem In- und Ausland sowie 32 Aussteller der gesamten Agrarbranche waren dabei. Auch wir haben uns die virtuelle Veranstaltung nicht entgehen lassen.

Die SKW Piesteritz zeigt sich davon überzeugt, mit Innovationskraft und Fachwissen hohe Erträge und nachhaltigen Ressourcenschutz verbinden zu können. Deshalb hat der Düngerproduzent seinen traditionelle Feldtag der Landwirtschaftlichen Anwendungsforschung in Cunnersdorf in Sachsen kurzerhand in die virtuelle Welt verlegt. Treffpunkte für einen der größten Feldtage Mitteldeutschlands waren PC’s, Laptops oder Tablets.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video (c) Christopher Kapl

Nach der Eröffnung hatten die Besucher die Möglichkeit, direkt ins Gespräch mit den Ausstellern zu kommen und sich über die neuesten Trends in Sachen Düngung, Pflanzenschutz, Saatgut und Maschinen zu überzeugen. 

ALLES DIGITAL – Vom Feldrundgang bis zu Diskussionsrunden und Vorträgen

In mehr als 15 Sessions konnten sich die Teilnehmer über Landhandel 4.0, Fruchtfolgen, Düngeverordnung, Landwirtschaft und Umweltschutz, Fütterung und Agrarkarriere informieren. Ein Highlight war der Talk mit sechs Agrarbloggern über die stürmischen Zeiten von Corona, neue Düngeverordnung und Artenvielfaltsdiskussion in der virtuellen Networking Plattform. Bevor es in die Diskussion ging hat sich jeder Blogger einen Avatar, neudeutsch für eine künstliche Person erschaffen, um dann über seinen Alltag zu berichten. 

„Auch in Zeiten von Kontaktverbot steht für uns die Fachberatung an vorderster Stelle. Es ist wichtiger denn je, den Landwirt mitzunehmen und über die neusten Entwicklungen zu informieren“, betont Rüdiger Geserick, Vorsitzender der Geschäftsführung der SKW Piesteritz. „Jetzt zu resignieren wäre das falsche Signal. Die Kommunikationswege werden sich auch in der Beratung langfristig ändern. Dadurch nimmt die Flexibilität zu, und wir können noch besser auf die Anforderungen von Landwirt und Gesellschaft eingehen. Über den Erfolg entscheidet schlussendlich, wie hoch die Qualität der Fachberatung ist“, „Mit dem virtuellen Feldtag konnten wir zeigen, wie fachliche Grundlagen und Innovationen verknüpft werden können.

SKW Piesteritz: Weiterbildung braucht keine Weiten Wege

Durch einfache Handhabung und hohe Flexibilität hatten viele Besucher die Zeit, sich zwischendurch zuzuschalten und die für sie wichtigsten Informationen mitzunehmen. Das zeigt eindeutig, dass keine weiten Wege für die Informationsbeschaffung und den persönlichen Austausch notwendig sind. Ganz neue Zielgruppen konnten erschlossen werden. Aber keine Angst, auch in Zukunft werden wir natürlich noch reale Veranstaltung mit vor Ort Kontakt durchführen“, meint Dr. Maximilian Severin, Leiter Marketing Düngemittel.

„Besonders in Zeiten von Landwirtschaft 4.0 sollte man die Grundlagen nicht aus den Augen verlieren. Die Anforderungen der Gesellschaft hinsichtlich Umweltgerechtigkeit aber auch der Klimawandel bedürfen stetig neuer Strategien für Düngung, Pflanzenschutz und Züchtung. Die ackerbaulichen Grundlagen sind für die Zahlen vor dem Komma verantwortlich, Landwirtschaft 4.0 ist das Finetuning für die Nachkommastelle. Schon immer haben Krisen neue Chancen und Wege aufgezeigt und auch aus dieser Krise wird die Landwirtschaft gestärkt hervorgehen.“ red

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren