Die beste Tierwirte des Jahrgangs bei der Gratulation. Ein gemeinsames Bild aller Jahrgangsbesten war aufgrund der Hygienebestimmungen nicht möglich. (c) Ute Lindner (SMEKUL)

Bildungsernte mit Höchsterträgen

Beim „Bestentreffen“ in Dresden zeichnete das Landwirtschaftsministerium die in diesem Jahr erfolgreichsten Absolventen einer Ausbildung in den grünen Berufen aus.

Von Karsten Bär

In diesem Jahr gab es die Urkunde wieder mit Handschlag: In Dresden hat das Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SME-KUL) kürzlich die 39 besten Auszubildenden in den grünen Berufen des Abschlussjahrgangs 2021 und zugleich die neun besten Ausbildungsbetriebe ausgezeichnet. „Es hat uns sehr gefreut – und es war uns auch sehr wichtig –, dass wir dieses Treffen in Präsenz stattfinden lassen konnten“, so Dr. Ulrike Dornwell, Referentin für Bildung im SMEKUL.

Im Vorjahr musste das sogenannte Bestentreffen pandemiebedingt ausfallen, stattdessen wurden die Urkunden an die besten Auszubildenden verschickt.

den notwendigen Nachwuchs gewinnen

In Dresden gratulierte Landwirtschaftsminister Wolfram Günther (Grüne) nun Absolventen und Betrieben persönlich. Er brachte seine Anerkennung für die herausragenden Leistungen zum Ausdruck, die von den Auszubildenden und den Betrieben unter schwierigen Bedingungen erbracht worden seien.

Mit Interesse, Engagement und Fleiß hätten die jungen Fachkräfte die „Ernte“ ihrer Ausbildung eingefahren. „Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Ernährungswirtschaft leben von gut ausgebildeten Fachkräften“, betonte der Minister. „Sie sind eine wesentliche Grundlage für betrieblichen Erfolg und für die Wettbewerbsfähigkeit der Branche.“ Günther sagte weiter, Freistaat gemeinsam mit der Branche arbeiten und die Ausbildungsqualität weiter optimieren.

Wichtig sei zudem die Berufsorientierung, um den notwendigen Nachwuchs zu gewinnen. In dieser Hinsicht gab es nach Auskunft der Zuständigen Stelle im Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) zwar zuletzt stabilere Zahlen und im Bereich der Landwirtschaft sogar einen leichten positiven Trend. Dennoch besteht weiterhin Handlungsbedarf, um Nachwuchs für die in nächster Zeit ausscheidenden Fach- und Führungskräfte zu gewinnen.

Die beste Landwirte und Tierwirte des Jahrgangs bei der Gratulation. Ein gemeinsames Bild aller Jahrgangsbesten war aufgrund der Hygienebestimmungen nicht möglich.
Die beste Landwirte des Jahrgangs bei der Gratulation. Ein gemeinsames Bild aller Jahrgangsbesten war aufgrund der Hygienebestimmungen nicht möglich. (c) Ute Lindner (SMEKUL)

Sachsen aktuell

Regional und praxisnah: Die Bauernzeitung versorgt Sie regelmäßig mit allen wichtigen Informationen rund um die Landwirtschaft und das Landleben in Sachsen. mehr


Ehrung des besten ausbildungsbetriebes

Bleibt man im Bild und betrachtet den Ausbildungsabschluss als Ernte, dann haben die beim „Bestentreffen“ geehrten Auszubildenden Höchsterträge „eingefahren“. Ausgezeichnet werden die drei Absolventen jedes Berufes mit der besten Abschlussnote, sofern diese besser als 2,0 ist.

Die besten Ausbildungsbetriebe, die aller zwei Jahre gekürt werden, werden hingegen von einer aus Mitgliedern des Berufsbildungsausschusses bestehenden Jury bewertet. Der Wettbewerb „Bester Ausbildungsbetrieb“ findet aller zwei Jahre statt.

Weitere Nachrichten aus den Bundesländern

Popup - Jahresabo