Symbolfoto (c) imago images / Countrypixel

Geflügelpest: Stallpflicht in vielen Landkreisen

Um eine Einschleppung der Geflügelpest durch Wildvögel in Nutztierbestände zu vermeiden, ordnen immer mehr Landkreise in Sachsen-Anhalt die Stallpflicht für sämtliches Nutzgeflügel an. (aktualisiert am 18.12.)

Von Detlef Finger

Aufgrund der Gefahr der Geflügelpest für Nutzgeflügel und zur Vermeidung der Einschleppung durch Wildvögel in Nutztierbestände ordnen immer mehr Landkreise und Kommunen in Sachsen-Anhalt eine Stallpflicht für Geflügel an. Die Pflicht zur Aufstallung gilt für sämtliches gehaltenes Geflügel (Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasanen, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse). Dieses darf nur noch in geschlossenen Ställen gehalten werden oder unter Vorrichtungen, die gegen das Eindringen von Wildvögeln schützen. Für folgende Landkreise bzw. Gemeinden sind aktuell entsprechende Allgemeinverfügungen durch die Veterinärbehörden bis auf Widerruf erlassen worden.

Übersicht der geltenden Allgemeinverfügungen in Sachsen-Anhalt

Landkreis Stendal

Ab 18.12.2020 besteht Stallpflicht gilt für das gesamte Kreisgebiet.

Landkreis Börde

Ab 21.12.2020 besteht Stallpflicht für folgende Gemeinden/Ortsteile:

  • Einheitsgemeinde Barleben für die Ortschaften: Barleben, Ebendorf, Meitzendorf
  • Stadt Haldensleben für die Ortschaften: Bodendorf, Haldensleben, Hundisburg, Hütten, Lübberitz, Neuglüsig, Satuelle, Süplingen, Uthmöden, Wedringen
  • Einheitsgemeinde Niedere Börde für die Ortschaften: Dahlenwarsleben, Gersdorf, Groß Ammensleben, Gutenswegen, Jersleben, Klein Ammensleben, Meseberg, Samswegen, Vahldorf
  • Stadt Oebisfelde-Weferlingen für die Ortschaften: Bergfriede, Bösdorf, Breitenrode, Buchhorst, Döhren, Eickendorf, Eschenrode, Etingen, Everingen, Gehrendorf, Hödingen, Hörsingen, Kathendorf, Klinze, Lockstedt, Niendorf, Oebisfelde, Rätzlingen, Ribbensdorf, Schwanefeld, Seggeerde, Siestedt, Walbeck, Wassensdorf, Weddendorf, Weferlingen
  • Stadt Wolmirstedt für die Ortschaften: Elbeu, Farsleben, Glindenberg, Mose, Wolmirstedt
  • Verbandsgemeinde Elbe-Heide für die Gemeinden mit den Ortschaften: Angern mit den Ortsteilen Angern, Bertingen, Mahlwinkel, Wenddorf und Zibberick; Burgstall mit den Ortsteilen Burgstall, Blätz, Cröchern, Dolle und Sandbeiendorf; Colbitz mit den Ortsteilen Colbitz und Lindhorst; Loitsche-Heinrichsberg mit den Ortsteilen Heinrichsberg, Loitsche und Ramstedt, Rogätz; Westheide mit den Ortsteilen Born, Hillersleben und Neuenhofe; Zielitz mit den Ortsteilen Schricke
  • Verbandsgemeinde Flechtingen für die Gemeinden mit den Ortschaften: Bülstringen mit dem Ortsteil Wieglitz; Calvörde mit den Ortsteilen Berenbrock, Dorst, Elsebeck, Calvörde, Grauingen, Klüden, Lössewitz, Mannhausen, Velsdorf, Wegenstedt und Zobbenitz; Flechtingen mit den Ortsteilen Behnsdorf, Belsdorf, Böddensell, Flechtingen, Hasselburg, Lemsell, Hilgesdorf und Bahnhof Flechtingen

Landkreis Harz

Bislang gibt es keine Stallpflicht (Stand: 18.12.), da der Landkreis Harz nicht zu den Risikogebieten zählt.

Kreisfreie Stadt Magdeburg

Ab 19.12. gilt eine Stallpflicht gilt für das gesamte Stadtgebiet.

Kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau

Seit 10.12. gilt eine Stallpflicht gilt für folgende Stadtgebiete:

  •     Fauna-Flora-Habitat 0129 — Untere Muldaue
  •     Fauna-Flora-Habitat 0067 — Dessau-Wörlitzer-Elbauen,
  •     Fauna-Flora-Habitat 0125 — Kühnauer Heide und Elbaue zwischen Aken und Dessau,
  •     Wasserstadt, Tiergarten,
  •     Friedrichsgarten,
  •     Luisium,
  •     Stillinge/Landhaus,
  •     Wallwitzhafen,
  •     Leopoldshafen und
  •     Industriehafen Roßlau.

Altmarkkreis Salzwedel

Seit 15.12. gilt eine Stallpflicht gilt für das gesamte Kreisgebiet.

Landkreis Jerichower Land

Seit 16.12. gilt eine Stallpflicht gilt für das gesamte Kreisgebiet.

Salzlandkreis

Seit 15.12. gilt eine Stallpflicht in Risikogebieten; dazu gehören die Regionen mit einem zehn Kilometer umfassenden Radius rund um die Saalemündung, des Steckby-Lödderitzer Forstes und der Teiche im Osternienburger Land, die als EU-Wildvogelrastgebiete und RAMSAR-Gebiete als Ein- und Ausfluggebiet gelten. Dies sind im Einzelnen:

  • die Ortsteile der Einheitsgemeinde Schönebeck/Elbe: Plötzky, Pretzien, Ranies,
  • die Ortsteile der Einheitsgemeinde Bördeland: Kleinmühlingen, Zens,
  • der Ortsteil der Stadt Staßfurt: Brumby,
  • die Einheitsgemeinde Calbe/Saale, gesamtes Gebiet,
  • die Einheitsgemeinde Nienburg/Saale, ohne Ortsteil Neugattersleben,
  • die Ortsteile der Einheitsgemeinde Bernburg/Saale: Poley, Wohlsdorf mit dem Ortsteil Crüchern sowie der Stadtteil Dröbel,
  • die Einheitsgemeinde Barby, gesamtes Gebiet.

Landkreis Mansfeld-Südharz

Seit 14.12. gilt eine Stallpflicht gilt für Gebiete, die aufgrund von Zugvogelrastplätzen als Risikoareal bzw. Puffergebiet um ein Risikoareal eingestuft sind. Dies sind:

  • Ortsteile und Teilorte der Einheitsgemeinde Südharz (Agnesdorf, Bennungen, Breitungen, Dietersdorf, Kleinleinungen, Questenberg, RoßIa, Rottleberode, Stadt Stolberg (Harz), Uftrungen, Wickerode),
  • Ortsteile und Teilorte der Verbandsgemeinde Goldene Aue (Berga, Bösenrode, Brücken (Helme), Hohlstedt, Kelbra (Kyffhäuser), Rosperwenda, Sittendorf, Thürungen, Tilleda, Wallhausen),
  • Ortsteil der Gemeinde Seegebiet Mansfelder Land (Wansleben am See).

Burgenlandkreis

Seit 16.12. gilt eine Stallpflicht für die Gebiete der Städte Weißenfels und Lützen, einschließlich aller Ortsteile dieser Städte.

Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Ab 19.12. gilt eine Stallpflicht im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Folgende Ortschaften sind im Kreisgebiet jedoch von der Allgemeinverfügung und der Stallpflicht ausgenommen: Beyersdorf, Brehna, Brösa, Cattau, Cosa, Cösitz, Dohndorf, Edderitz, Fernsdorf, Gahrendorf, Glauzig, Gnetsch, Golmenglin, Görzig, Göttnitz, Gröbzig, Großwülknitz, Hohnsdorf, Kleinweißandt, Körnitz, Löbersdorf, Löbnitz an der Linde, Maasdorf, Mößlitz, Pfaffendorf, Piethen, Pilsenhöhe, Pösigk, Priesdorf, Prussendorf, Quetzdölsdorf, Radegast, Reinsdorf, Rieda, Riesdorf, Rohndorf, Schortewitz, Schrenz, Schwemsal, Spören, Station Weißandt-Gölzau, Stumsdorf, Torna, Trebbichau an der Fuhne, Weißandt-Gölzau, Werben, Werdershausen, Wieskau, Wörbzig, Zehbitz, Zehmitz und Zörbig (Stadtgebiet).

Landkreis Wittenberg

Seit 6.12. gilt im Landkreis Wittenberg eine Stallpflicht. Davon ausgenommen sind die Ortsteile Rahnsdorf und Klebitz der Stadt Zahna-Elster sowie Naundorf bei Seyda, Mellnitz, Mark Friedersdorf, Morxdorf, Mark Zwuschen, Glücksburg, Linda, Neuerstadt, Reicho und Buschkuhnsdorf der Stadt Jessen.

Saalekreis

Seit dem 16.12.2020 gilt im Saalekreis eine Stallpflicht. Ausgenommen von der Aufstallpflicht sind die Gebiete der Stadt Querfurt mit ihren Ortschaften (Gatterstädt, Grockstädt, Leimbach, Lodersleben, Schmon, Vitzenburg, Weißenschirmbach, Ziegelroda) und der Verbandsgemeinde Weida-Land mit ihren Mitgliedsgemeinden (Barnstädt, Farnstädt, Nemsdorf-Göhrendorf, Obhausen, Schraplau, Steigra).

Ein amtliches Verbot für die Durchführungen von Geflügelbörsen und Märkten sowie Veranstaltungen anderer Art, bei denen Geflügel verkauft oder zur Schau gestellt wird, gilt laut den Allgemeinverfügungen inzwischen ebenfalls in einigen Landkreisen.

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren