Aktive des Bauernclubs: Robert Merx, Carl Senkel und Lars Wohlfart (c) Bauernclub Halle e.V.

Bauernclub Halle: Hilfe per Live-Stream

Die Corona-Einschränkungen treffen auch den studentischen Bauernclub in Halle. Eine Spendenaktion und ein Live-Stream am 9. Juni sollen dem „BC“ durch die Pandemie helfen.

Von Robert Merx und Detlef Finger

Seit 48 Jahren gehört der Bauernclub Halle e.V. zum Studentenleben der Saalestadt und ist inzwischen deren letzter von Studierenden selbst verwalteter Club. Inzwischen finden sich in dem Studentenclub der Landwirtschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Mitglieder, deren Eltern ebenfalls schon Mitglied im „BC“ waren.

Der Veranstaltungskalender des Bauernclubs für das Sommersemester 2020 war bereits gut gefüllt. So sollte zum Beispiel am 4. April der 48. Clubgeburtstag mit einer Outdoorveranstaltung im Turmgraben der Moritzburg gefeiert werden. Hinzu kommen die Tanzabende am Dienstag. Entsprechend wurde Ware eingekauft, wurden Bestellungen getätigt und Finanzpläne aufgestellt. Doch es sollte anders kommen. Die Coronakrise machte den Clubverantwortlichen einen dicken Strich durch die Rechnung.

Bauernclub: Laufende Kosten, aber keine Veranstaltungen

Das Logo zum Videolivestream des Bauernclubs (c) Bauernclub Halle e.V.

Die pandemiebedingten Einschränkungen lassen Veranstaltungen im Bauernclub nicht zu. Auch die angekündigten Lockerungen der gegenüber Gastronomie und Clubgewerbe verhängten Restriktionen helfen kaum weiter. Das Semester ist vorangeschritten und Abstandsregeln, wie sie Politik und Gesellschaft fordern, sind schlicht nicht zu erfüllen. Fakt ist: Den Bauernclub trifft die Krise besonders hart. Voraussichtlich können bis auf Weiteres keine Veranstaltungen durchgeführt werden, die Geld in die Kasse des Clubs einspielen, um wenigstens weiterhin Miete und Nebenkosten zahlen zu können.

Hallenser Bauernclub hat Krisenstab gegründet

Um den BC ein Stück weit aus seiner aussichtslosen Lage zu befreien, gründete sich ein Krisenstab aus dem Vorsitzenden Carl Senkel und weiteren engagierten Clubmitgliedern wie Lars Wohlfart, Robert Merx, Noah Riethmüller, Michel Almrodt und Wilhelm Dargel. In einer Skype-Videokonferenz stellten sie sich die Frage, wie man ein Stück Bauernclub, die Musik, das Flair und ein bisschen Partystimmung zu den Leuten bringen kann, die ihre studentische Freizeit momentan ganz ohne ihren geliebten „BC“ verbringen müssen. Frei nach dem Motto: „Wenn die Gäste nicht in den Bauernclub kommen können, dann muss der Bauernclub eben zu Ihnen kommen.“, wurde die Idee vom „Bauernclub Online Festival“ geboren. Quasi ein Bauernclub-Abend, der im heimischen Wohnzimmer gefeiert wird.

Im Bauernclub können derzeit keine Veranstaltungen stattfinden. (c) Bauernclub

Was folgte, was die Organisation eines professionellen Online-Streams mit Moderation und typischer Bauernclubmusik von den bekannten Resident Discjockeys. Das Online Festival soll zugleich Höhepunkt eines vorangegangenen Spendenmarathons zugunsten des „BC“ sein. Es geht jedoch nicht nur darum, zu betteln. Für eine geleistete Spende soll auch etwas zurückgegeben werden. So gibt es als Dankeschön ein paar Bauernclub-Merchandise-Artikel, bis hin zum ultimativen „Bauernclub Party Paket“, das einen ultimativen, limitierten „Bauernclub Corona Bierkasten“ beinhaltet.

Bauernclub: Unterszützung via Crowdfunding möglich

Bier-Sonderedition des „BC“ zum Festival (c) Bauernclub

Eine genaue Aufschlüsselung der „Dankeschöns“ finden sich auf der Crowdfunding-Seite des Bauernclubs. Hier können mittels PayPal Spenden eingereicht werden, die zu 100 % dem Bauernclub zugutekommen. Darüber hinaus können auch Zuwendungen auf das Clubkonto (IBAN DE83 8005 3762 0380 0606 49/ BIC NOLADE21HAL) überwiesen werden. Wer dem Club seine Kontaktdaten zukommen lässt, bekommt sein jeweiliges Dankeschön geliefert oder zugeschickt. Das Online Festival wird auf der Streaming Plattform „Twitch“ übertragen, parallel dazu auf YouTube auf dem Kanal von Michel Almrodt alias Erchel. Auf den Social-Media-Kanälen des Bauernclubs, also auf Facebook und Instagram, lassen sich die Fortschritte zur Planung des Online Festivals verfolgen.

Gestartet wurde diese Aktion in der Hoffnung, dass sich möglichst viele ehemalige Studenten, Kommilitonen und Sympathisanten an die zahlreichen schönen Stunden in ihrem Bauernclub erinnern. Es ist ein Stück Tradition der Hallenser Agrarstudierendenkultur, die nur mit der Unterstützung von möglichst vielen weiter existieren kann. Daher die Bitte: Helft mit, jede Spende zählt und unterstützt den Club! Und nicht vergessen: Einschalten am Dienstag, den 9. Juni 2020, in der Zeit von 21.00 bis 3.00 Uhr!


Sachsen aktuell

Regional und praxisnah: Die Bauernzeitung versorgt Sie regelmäßig mit allen wichtigen Informationen rund um die Landwirtschaft und das Landleben in Sachsen. mehr


Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren