Petition: Verein will Zukunft für Schlobachshof

Mit einer Petition zum Erhalt des traditionsreichen Standorts Schlobachshof will der Förderverein einem Abriss entgegenwirken.

Von Karsten Bär

Ob als Versuchsstation für Geflügelzucht der Uni Leipzig oder als beliebtes Ausflugsziel – mit Schlobachshof in Böhlitz-Ehrenberg im Leipziger Westen verbinden viele Menschen aus Leipzig und Umgebung einprägsame und angenehme Erinnerungen. Zuletzt als Reiterhof mit Gastronomie genutzt, erwarb die Stadt Leipzig 2016 den Hof und das 14 ha große Anwesen in einem Zwangsversteigerungsverfahren und übernahm Anfang dieses Jahres den Besitz. Nun wachsen Sorgen um die Zukunft von Schlobachshof.

Kein Abriss, sondern neues Nutzungskonzept

Mit einer Petition will der Förderverein Schlobachshof e. V. verhindern, dass durch Abriss Fakten geschaffen werden, bevor ein tragfähiges Nutzungskonzept vorliegt. Die Mitglieder verlangen mit der Petition, dass die Stadt Leipzig ein Nutzungs- und Entwicklungskonzept mit vorheriger Bürgerbeteiligung und Mitwirkung der Ortschaftsräte der betroffenen Ortsteile entwickelt und dies dem Stadtrat zum Beschluss vorgelegt wird. Die Stadt strebe derzeit eine weitgehende Renaturierung an, befürchtet die Vorsitzende des Vereins, Dr. Karla Amm. Erste Gebäude seien bereits abgerissen worden. Auch Stallanlagen und eine Tierbewegungshalle sind der Vorsitzenden zufolge für den Abriss vorgesehen. Nur der Denkmal geschützte Kernbereich scheint vor einer Abtragung sicher zu sein. Drei Ideenvorschläge zur Entwicklung des Hofes – als Wanderraststation, als ökologischer Landwirtschaftsbetrieb sowie als Aueninformationszentrum – habe die Stadt Leipzig abgelehnt.


Sachsen aktuell

Regional und praxisnah: Die Bauernzeitung versorgt Sie regelmäßig mit allen wichtigen Informationen rund um die Landwirtschaft und das Landleben in Sachsen. mehr


Schlobachshof ist in den Jahren 1917 bis 1925 von der Fabrikantenfamilie Schlobach im englischen Farmhausstil errichtet worden. Schon in den 1920er-Jahren wurde hier eine Lehranstalt für Geflügelzucht betrieben, die sich internationales Renommee erwarb. In den 1950er-Jahren übernahm die Uni Leipzig pachtweise den Hof und betrieb ihn als Versuchsanstalt für Geflügelzucht weiter. 1992 wurde der Betrieb eingestellt, das Anwesen an einen privaten Investor verkauft.

Die Petition läuft noch bis Ende November.


Petition und Information: kurzelinks.de/Schlobachshof ODER www.schlobachshof.com


Sachsen aktuell

Regional und praxisnah: Die Bauernzeitung versorgt Sie regelmäßig mit allen wichtigen Informationen rund um die Landwirtschaft und das Landleben in Sachsen. mehr


Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren