Die Schweinehälften werden in Perleberg weiterverarbeitet. © Vion

Schlachthof Perleberg: So geht es nach dem Verkauf durch Vion weiter

Die Vion Food Group will den Schlachthof Perleberg (Prignitz) verkaufen. Das Schlachtunternehmen Uhlen soll den Schlachthof mit 400 Mitarbeitern und den Lieferanten übernehmen. Das sagt Geschäftsführer Michael Uhlen.

Das Gespräch führte Heike Mildner

Der Standort Perleberg wird im Laufe des ersten Quartals 2024 an die Schlachterei Uhlen GmbH übergeben. Das niederländische Unternehmen Vion will den Schweine-Verarbeitungsbetrieb in Brandenburg verkaufen. Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Sie soll im ersten Quartal 2024 abgeschlossen sein. Die Schlacht-Standort-Tradition wird damit fortgeführt. Bauernzeitung fragte den Geschäftsführer Michael Uhlen zur Zukunft des Schlachthofes in Perleberg:

Aktuelle Ausgabe
Bauernzeitung Ausgabe 07/2024

Unsere Top-Themen

  • Wahlsdorfs Wärmewende
  • Pflanzenschutz-Technik Trends
  • So kräftige Ferkel-Würfe großziehen
  • Märkte und Preise
Zur aktuellen Ausgabe

Schlachthof Perleberg: Geschäftsführer Michael Uhlen im Interview

Wird es Änderungen beim Schlacht-Umfang oder im Einzugsbereich geben? Wenn ja, welche? Wird sich etwas für die Brandenburger Schweine-Halter ändern, die bisher von Vion schlachten ließen?

Das Schlachtunternehmen Uhlen will im Rahmen des Betriebsübergangs alle 400 Mitarbeiter übernehmen. Genauso hat Uhlen vor, mit den bestehenden Lieferanten weiterhin vertrauensvoll zusammenzuarbeiten. Bis auf Weiteres sind überhaupt keine Veränderungen in der Ausrichtung geplant. Mögliche Maßnahmen, Veränderungen oder auch ein Investitionsplan werden nach Zustimmung durch die Kartellbehörden auf Grundlage weitergehender Analysen im Unternehmen entwickelt und dann vorgestellt. Wichtig ist aber: Das alles steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Werden Sie den speziellen Kunden-Anforderungen wie Regionalität, Programmschweine, Bioschweinefleisch usw. weiter vollumfänglich nachkommen?

Diese Möglichkeiten sind zumindest ein wesentlicher Grund, warum das Schlachtunternehmen Uhlen glaubt, dass der Standort in Perleberg zukunftsfähig ist. Uhlen ist ein mittelständischer Familienbetrieb, der mit seinen traditionellen Werten in seiner Heimatregion Lengerich tief verwurzelt ist. Das Unternehmen versteht sich heute schon als regionaler Partner für Erzeugergemeinschaften, Händler und Landwirte.

Für den Schlachthof sind Vertrauen, Verlässlichkeit und Transparenz die wichtigsten Eigenschaften. Die kurzen Dienstwege, die schnelle Abwicklung und auch die flexible Umsetzung kommen nicht nur den Handelspartnern, sondern auch den Tieren zugute. Die regionale Schlachtung erspart lange Transport- und Wartezeiten und leistet damit einen maßgeblichen Beitrag zu mehr Tierwohl. Genau das erhofft sich das Unternehmen auch in Perleberg.

Auch interessant
Die neue Rinderschlachtlinie in Altenburg nahm Vion erst 2021 in Betrieb.
Die neue Rinderschlachtlinie in Altenburg nahm Vion erst 2021 in Betrieb. Bis Anfang 2020 wurden hier 15.000 Schweine pro Woche geschlachtet. (c) Vion

Fachliche Qualität – jetzt digital mit dem gratis Upgrade!

Sie sind bereits Abonnent:in der gedruckten Bauernzeitung und möchten die aktuelle Ausgabe zusätzlich auf Ihrem Smartphone, Tablet oder in der Browseransicht lesen? Erweitern Sie einfach Ihr Abonnement:

  • Jetzt ein Jahr kostenlos upgraden
  • Zuverlässig donnerstags lesen
  • Offline-Modus: E-Paper auch ohne Internetzugang lesen
  • Lesemodus nutzen, Artikel speichern, Suchfunktio
  • Zugriff auf das Ausgaben-Archiv

Die Bauernzeitung jetzt digital lesen – immer und überall!

Bauernzeitung Upgrade 1 Jahr gratis