Charlotte Schumacher, Cem Özdemir, Susanne Schulze Bockeloh, Regina Böckenhoff, Ralf Stephan und Joachim Rukwied(von links) (c) Sabine Rübensaat

Bauern-Protest: Was junge Landfrauen von Özdemir fordern

Beim Neujahrsempfang des Deutschen Bauernverbandes sind an diesem Freitag auf der Grünen Woche in Berlin junge Landfrauen auf Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) getroffen. Es ging um den Bauern-Protest. Das Gespräch hat Ralf Stephan von der Bauernzeitung moderiert.

Von Claudia Duda

Die Grüne Woche bietet viele Möglichkeiten zur Begegnung. Beim Neujahrsempfang des Deutschen Bauernverbandes sind am Freitag (19.1.) junge Landwirtinnen mit Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) zusammengetroffen. Sie haben dabei klare Forderungen formuliert.

Bauern-Protest: Junge Landfrauen wissen, was sie wollen

Regina Böckenhoff (41) aus Dorsten-Lembeck (Westfalen-Lippe) bewirtschaftet mit ihrem Mann einen Betrieb mit Schweinehaltung, Mutterkühen und Ackerbau. Sie haben vier Kinder. Sie betont, dass sie froh ist, dass die Proteste bisher friedlich verlaufen sind. Die junge Landfrau wünscht sich von der Politik, den Mut Zielkonflikte zu benennen. Sie sagt: „Wir können Klimaschutz machen – aber wir brauchen auch Pflanzenschutzmittel“. Sie fordert eine offene Kommunikation zwischen Politik und Landwirten.

Junge Landfrau fordert Abbau der Bürokratie

Sie ist noch keine 30 aber schon Partnerin auf dem elterlichen Hof mit Ackerbau, Biogas und einem Hektar Aroniabeeren in Lüdersen bei Springe, südlich von Hannover: Charlotte Schumacher wünscht sich als junge Landfrau viel mehr Unterstützung und den Abbau bürokratischer Hürden. Nur so könnten zukunftsträchtige Investitionen getätigt werden.

Neujahrsempfang Grüne Woche 2024 in Berlin mit den Teilnehmenden der Gesprächsrunde
Neujahrsempfang Grüne Woche 2024 in Berlin mit den Teilnehmenden der Gesprächsrunde: Susanne Schulze Bockeloh, Regina Böckenhoff, Ralf Stephan und Charlotte Schumacher (von links). (c) Sabine Rübensaat

Bauern-Protest: Özdemir will „die Kuh vom Eis holen“

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir hört den jungen Landfrauen aufmerksam zu. Er gibt zu, dass die Gespräche zurzeit schwierig sind. „Wir müssen die Kuh vom Eis holen“, sagt er und hofft, dass auch die Jungen in den Diskussionsprozess einbezogen werden. Dazu müssten alle ihren Beitrag leisten, sagt Özdemir.

Cem Özdemir spricht auf dem Neujahrsempfang der Grünen Woche 2024
Cem Özdemir spricht auf dem Neujahrsempfang der Grünen Woche 2024. (c) Sabine Rübensaat

Bauern-Protest: Konkrete und schnelle Ergebnisse gefordert

Starker Beifall brandet auf, als DBV-Vizepräsidentin Susanne Schulze Bockeloh, Landwirtin mit Schwerpunkt Ackerbau in Münster-Mauritz, fordert, dass es jetzt schnelle Ergebnisse gibt und keine langen Gesprächskreise. „Wir haben zu Hause genug Arbeit und brauchen deshalb konkrete Ergebnisse“, sagt sie.

Gastgeber Bauernpräsident Joachim Rukwied äußerte sich begeistert von den jungen Landfrauen. Die Diskussion habe gezeigt, wie geerdet die junge Generation sei. „Die wissen, was sie wollen, haben Ideen und wollen etwas nach vorne bringen“, sagte er.

Ralf Stephan von der Bauernzeitung, der das Gespräch moderiert, nimmt Bezug auf den Entschließungsantrag der Fraktionen im Bundestag. Er konfrontiert den Minister damit, dass in dem Antrag 7 Fragen aber keine Antworten formuliert sind. „Viele Antworten kennen wir eigentlich“, so Ralf Stephan. „Warum kann man da nicht die Antworten hinschreiben?“, führte er fort. Die Antworten darauf blieb der Minister bei der Diskussion allerdings schuldig.

Aktuelle Ausgabe
Bauernzeitung 24/2024

Unsere Top-Themen

  • Käfer vs. Kartoffel
  • Ratgeber Ökolandbau
  • Impfung gegen Blauzunge
  • Märkte und Preise
Zur aktuellen Ausgabe
Auch interessant
Christian Braune vor dem Brandenburger Tor
Landwirt Christian Braune hat am Montag vor dem Brandenburger Tor protestiert. (c) Sabine Rübensaat

Fachliche Qualität – jetzt digital mit dem gratis Upgrade!

Sie sind bereits Abonnent:in der gedruckten Bauernzeitung und möchten die aktuelle Ausgabe zusätzlich auf Ihrem Smartphone, Tablet oder in der Browseransicht lesen? Erweitern Sie einfach Ihr Abonnement:

  • Jetzt ein Jahr kostenlos upgraden
  • Zuverlässig donnerstags lesen
  • Offline-Modus: E-Paper auch ohne Internetzugang lesen
  • Lesemodus nutzen, Artikel speichern, Suchfunktio
  • Zugriff auf das Ausgaben-Archiv

Die Bauernzeitung jetzt digital lesen – immer und überall!

Bauernzeitung Upgrade 1 Jahr gratis