Flächenverbrauch

06.08.2012

© Sabine Rübensaat

Potsdam. Brandenburg als fünftgrößtes deutsches Bundesland umfasste zum 31. Dezember 2011 eine Fläche von 2 948.398 ha. 84,8 % des Bodens waren Landwirtschafts- sowie Waldflächen zuzurechnen. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, zählten davon 1,45 Mio. ha zur Landwirtschafts- und 1,05 Mio. ha zur Waldfläche. 101.000 ha waren Wasserflächen.


Der Landkreis Oder-Spree ist mit einem Anteil von fast 48 % Wald an der Bodenfläche am waldreichsten. Uckermark und Barnim sind mit einem Anteil von jeweils fünf Prozent die wasserreichsten Landkreise Brandenburgs. Der Anteil der Landwirtschaftsfläche liegt mit 68 % in der Prignitz am höchsten.


Die Siedlungs- und Verkehrsfläche belief sich zum Jahresende 2011 auf 272.819 ha und vergrößerte sich innerhalb eines Jahres um 1.181 ha. Damit ­ergibt sich rein rechnerisch

eine zusätzliche Flächeninanspruchnahme von 3,2 ha je Tag. Diese beruht vor allem auf Zunahmen im Bereich der Erholungs- und der Verkehrsflächen. Die Flächeninanspruchnahme von 3,2 ha je Tag stellt die geringste Steigerung bei der Siedlungs- und Verkehrsfläche der letzten elf Jahre (2001: 9,3 ha, 2010: 4,8 ha) dar. Des Weiteren wurden Gebäude- und Freiflächen auf rund 135.300 ha nachgewiesen. Die Verkehrsfläche betrug 107.500 ha und die Erholungsfläche fast 22.000 ha. PI

 

Umfrage: Ferkelkastration



Wie steht es um den Wissens- und Qualifikationsbedarf bezogen auf Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration?

Zur Umfrage

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr