Netzrollgerät Schäfer 2022 im Einsatz. Die Fahrgeschwindigkeit ist unabhängig von der Trommeldrehzahl. Auf dem Dach des Wicklers ist ein Solarpaneel zur autarken Energiegewinnung aufgebracht. @ Elke Steinbach

Mobiler Weidezaunbau mit Wickeltechnik

Den Zaunbau vereinfachen durch teilautomatisierte Wickeltechniken. Herdenschutzberater stellten verschiedene Systeme vor, dabei stand im Fokus: ein einfaches Handling – vor allem bei der mobilen Zäunung.

Von Elke Steinbach, Koordination Herdenschutz, LWK Niedersachsen

Jede Schafhaltung muss mit ihren spezifischen Flächen individuell betrachtet werden und jeder für sich das passende Material für die tägliche Arbeit zusammenstellen. Eine wolfsabweisende Zäunung ist von intakten, langlebigen wie auch dauerhaften Leitermaterial abhängig. Ein einfaches Handling – beispielsweise mit Litzen- oder Netzwickelgeräten – sorgt für die Bereitschaft, sich der wolfsabweisenden Einzäunung und Hütesicherheit zu stellen.

Aktuelle Ausgabe
Bauernzeitung 16/2024

Unsere Top-Themen

  • Schwerpunkt Biogas
  • Uckermärker in Groß Kreutz
  • Kartoffellagerung lohnt
  • Märkte und Preise
Zur aktuellen Ausgabe

Drei Litzenwickler für den mobilen Weidezaunbau

Neben dem schon bekannten Wicklersystem der Firma Rappa wurden die neuen litzengeführten Wickler der Firmen Patura und Gallagher vorgestellt. Der Antriebsmechanismus ist bei den quadgeführten Wicklern identisch: Über eine Kette werden die Ritzel durch die Achsumdrehungen eines Quads angetrieben und mit einer Rutschkupplung gebremst.

Bildergalerie: Wicklersysteme

Bauernzeitung Ausgabe 5_2023_Netzrollgerät Schäfer

Das Netzrollgerät Schäfer 2022 wickelt sogar verstärkte Netze mit Doppelspitze akkurat auf und ab. @ Elke Steinbach

Bauernzeitung Ausgabe 5_2023_Netzrollgerät

Für eine optimale, störungsfreie Wicklung Für das Netzrollgerät müssen die Netze oben, mittig und unten akkurat verbunden sein. @ Elke Steinbach

Bauernzeitung Ausgabe 5_2023_Tornado Master 5.0

Der Tornado Master 5.0 von Patura – die schleppergeführte Variante mit Pfahlmagazin. @ Elke Steinbach

Bauernzeitung Ausgabe 5_2023_Autowinder von Gallagher

Der Autowinder von Gallagher: vorne werden bis zu sechs Haspeln abgewickelt. Hinten ist die Wicklertechnik zur aktiven Litzenaufnahme montiert @ Silke Steinbach

Bauernzeitung Ausgabe 5_2023_Schubkarre von Rappa

Die personengebundene Schubkarre von Rappa. Antrieb und Bremsvorrichtung sorgen für ein optimales Arbeiten z.B. in Hanglagen. @ Elke Steinbach

Zaunbau mit dem Autowinder von Gallagher

Die Firma Gallagher hat den Autowinder im Angebot. In der Front werden gleichzeitig sechs Litzen zum Zaunaufbau abgespult. Federn an den Halterungen sorgen für eine Gegenspannung, damit die Rollen nicht unkontrolliert arbeiten. Beim Zaunabbau werden die Haspeln im Heck des Quads an einem Wickler angebracht, um aktiv die Aufnahme der Litzen zu gewährleisten. Die sechs Haspeln haben jeweils Platz für 1.000 m Litze. Aufgezogen ist die bewährte Vidoflex 9, die es jetzt auch mit blauem Kunststoffträgerfasern gibt. Der Widerstand der geflochtenen Litze ist sehr gering (0,06 Ohm/m). Die größeren Haspeln haben an den Kanten eine Aussparung, um die leere Haspel am aufgestellten Zaun einzuhaken.

Video: Autowinder von Gallagher

Eine Person zum Auf- und Abbau.

Zum Lieferumfang gehören neben drei Eckpfählen 100 Stahlfederpfähle. Diese haben eine Doppelspitze, die am Pfahl einseitig länger ausgearbeitet ist, um die Standfestigkeit zu erhöhen. Praktiker berichteten, dass das Handling im Transport und beim Auf- und Abbau dadurch etwas erschwert ist. Gleichwohl ist die Ausarbeitung des Stahls zur Halterung der Twist & Lock Clips als Isolatoren in 20 cm Abständen ideal zur individuellen Anpassung der Leiterhöhe. Sechs Isolatoren werden pro Pfahl mitgeliefert, die um maximal sechs weitere Isolatoren ergänzt werden können. Beim Auf- und Abbau zeigte sich, dass der Quadfahrer die Pfähle ohne Absteigen ein- und ausfädeln konnte.

Schleppervariante: Tornado Master 5.0 von Patura

Der Tornado Master 5.0 der Firma Patura ist als Schleppervariante mit Dreipunktaufnahme im Heck vorgeführt worden. Ins Auge sticht der angehängte Magazintisch der bis zu 400 Pfähle aufgestellt mitführen kann. Das Lochmaß beträgt maximal 1,2 cm. Direkt am Schlepper befindet sich der Haspelbaum, der fünf Spulen einzeln elektrisch antreibt/bremst. Eine Messvorrichtung ist direkt am Haspelbaum angebaut, um das Gewicht des Leitermaterials auf der Trommel beim Antrieb zu berücksichtigen. Dies ist wichtig, um das Material nicht zu überlasten oder schlecht aufzuwickeln.

Video: Tornado Master von Patura

Teamarbeit: Einfädeln der Litzen.

Beim Auf- und Abzäunen werden zwei Personen benötigt. Das Gerät ist, nach Einschätzung der Teilnehmer, flächenstark, wenn ebene Flächen gezäunt werden. Die ersten Tornado Master wurden bei Zäunungen zur Wildschweinabwehr auf Ackerflächen eingesetzt. Inwieweit es sich beim Herdenschutz in gewachsene Flächenstrukturen bewährt wird sich zukünftig zeigen.

Litzenmaterial individuell: ATV 6-Litzerwickler von Rappa

Olaf Menzel von der Firma Rappa stellte den ATV 6-Litzenwickler im Heckantrieb und als Anbau an den Anhänger vor. Er sieht die Vorteile im Heckanbau beim Quad darin, das Gewicht am Fahrzeug besser zu verteilen und die Belastung der Vorderachse etwas zu senken, damit es noch gut im Gelände händelbar bleibt. Durch die Anbauvariante am Anhänger lässt sich wesentlich mehr Material mitführen. Rappa bietet auch einen Wickler im Frontantrieb an. Die Litzenmaterialien können wie bei Patura individuell gewählt werden.

Farbliche Unterschiede der jeweiligen Litzen oder Bänder helfen beim Umgang mit dem Zaunmaterial, um die Litzen korrekt am Pfahl einzufädeln. Außerdem wurden Weiterentwicklungen von Litzen erläutert. Die bekannte Steuerlitze (elektrische Drahtfäden sind außerhalb um das Trägermaterial gekreuzt) wurden mit einem anderen Trägermaterial zur Verlängerung der Haltbarkeit ausgestattet. Dies Material kann in unterschiedlichen Farben gewählt werden.

Video: Automatikwickler von Rappa

Zaunabbau leicht gemacht mit dem Automatikwickler von Rappa.

Zaunwickler: Wartung und Extras

Bei allen Wicklersystemen ist die Wartung und Pflege wichtig. Wie beim Fahrrad ist auch hier eingearbeiteter Schmutz in den Naben der größte Verschleißfaktor. Pflege und Kontrolle aller beweglichen Teile sollte regelmäßig nach Saisonende durchgeführt werden.

Den Herstellerfirmen ging es auch immer um die Vereinfachung und Erleichterung von Arbeitsschritten. Vorgestellt wurde von der Firma Rappa ein Torsystem zum einfachen Schließen und Öffnen der Zäunung. Am Eckpfahl kann ein leichter Kunststoffpfahl eingehangen werden, der die Litzen über eine Feder und Karabinerverschlüssen an den Torpfahl befestigt. So lässt sich ein einfacher Umgang und eine gute Hütesicherheit gewährleisten. Das Thema Erdung und Elektrifizierung wurde im fachlichen Austausch ebenso mit den Teilnehmern angesprochen.

Viele Schäfereien schätzen die Eigenschaften der Elektronetze, kennen aber auch die Kehrseite, wenn es darum geht, wolfsabweisende Höhen großflächig zu verbauen. Der Umgang wird bei Höhen von über 90 cm mit jedem cm körperlich schwieriger, der Verschleiß größer und die Arbeit ist zeitintensiver.

Neu: Netzrollgerät

Beim klassischen Zäunen mit Netzen wird das jeweilige Netz mindestens vier Mal in die Hand genommen. Schäfer Sebastian Walter hat sich dazu Gedanken gemacht, wie diese Arbeit effizienter in allen Belangen umgesetzt werden kann, und entwickelte das Netzrollgerät Schäfer 2022. Eine große Trommel wird als Anhänger von einer Zugmaschine, beispielsweise einem Pkw, gezogen.

Video: Netzrollgerät Schäfer beim Abwickeln

Zaunaufbau

Bis zu 20 Netze mit Vertikalstreben oder maximal 30 einfache Netze können im verbundenen Zustand aufgewickelt werden. Dabei ist es egal, ob die Pfähle eine einfache oder eine Doppelspitze haben. Das Netzrollgerät ist 1,50 m breit und kann Netze bis zu einer Höhe von 1,22 m wickeln. Über eine Hydraulik kann per mobiler Fernsteuerung (Reichweite bis 300 m) das Netz abgewickelt werden, damit in den Ecken mehr Material abgedreht werden kann, um die Ecken gut auszuarbeiten.

Video: Netzrollgerät Schäfer beim Aufwickeln

Zaunabbau

Dieser Abrollprozess geht sonst auch ohne aktive Steuerung. Die Hydraulikpumpe an der Trommel dient hauptsächlich zum aktiven Aufnehmen der Netze. Die Fahrgeschwindigkeit ist unabhängig von der Trommeldrehzahl. Ein Lastenbegrenzer sorgt dafür, dass beim Drehen im Aufrollprozess das Material nicht auseinandergezogen wird. Auf dem Dach des Wicklers ist ein Solarpaneel zur autarken Energiegewinnung aufgebracht. Das ist aus Kunststoff, um bei einem Aufprall von Ästen o. ä. keinen Schaden der Solarzellen zu haben. Die Trommelsteuerung benötigt diese Energie. Alle Teilnehmer waren positiv überrascht, wie schnell und korrekt die Netze, selbst in den Kurven, aufgenommen wurden.

Passend zum Thema
Schäfer spricht über Herdenschutz
Der Vorsitzende der IG Herdenschutz plus Hund, Swen Keller (3. v. l.), erläutert den Teilnehmenden die Präventivmaßnahmen zur Wolfsabwehr. © Detlef Finger