Preisrichter PJ Budler aus Texas (r.) stellte den im April 2019 geborenen, 777 kg schweren Siegerbullen der Galloway Open 2021 im Endring auf Platz eins – vor den ein Jahr älteren Zoro of Kilnstown aus der Kraft GbR Ottrau (Hessen), der Reservesieger wurde. (c) Heinrich Schulte

Siegerbulle aus dem Freigut

Der diesjährige Siegerbulle der Galloway Open 2021 stammt vom Freigut Garsena in Sachsen-Anhalt. Der Reservesieger kommt von der Kraft GbR Ottrau in Hessen.

Von Detlef Finger

Einen großen Erfolg konnte Gallowayzüchter Karl-Friedrich Schöning, Freigut Garsena (Sachsen-Anhalt, l.), kürzlich verbuchen. Sein dunfarbener Jungbulle Mirko wurde Sieger auf der „Galloway Open 2021“ im hessischen Alsfeld.

Preisrichter PJ Budler aus Texas (r.) stellte den im April 2019 geborenen, 777 kg schweren Siegerbullen der Galloway Open 2021 im Endring auf Platz eins – vor den ein Jahr älteren Zoro of Kilnstown aus der Kraft GbR Ottrau (Hessen), der Reservesieger wurde.

Schaupotenzial liegt in dn genen

Schaupotenzial hat Mirko in seinen Genen: Vater Marlin war Bundesreservesieger auf der Grünen Woche 2020 in Berlin und zuvor Champion auf der „FleischrindVision 2019“ der Rinder-Allianz.

Bei der jetzigen, zwölften bundesoffenen Schau stellten sich rund 90 Gallowayrinder in 22 Richtklassen dem Urteil des Jurors.

Weitere Nachrichten aus den Bundesländern