Die Website der Initiative "Heimische Landwirtschaft". Screenshot (c) David Benzin

Thüringer Landwirte starten Medienkampagne

Die Initiative Heimische Landwirtschaft und das Kompetenzzentrum Direktvermarktung aus Thüringen kooperieren jetzt miteinander. Radio- und Fernsehspots sollen noch mehr Verbraucher erreichen.

Um Verbraucherinnen und Verbrauchern den Wert der heimischen Landwirtschaft gerade in Krisenzeiten zu verdeutlichen, hat die Initiative Heimische Landwirtschaft eine neue Kampagne zur Versorgungssicherheit gestartet. Unterstützt wird sie dabei vom Kompetenzzentrum Direktvermarktung, das sich in Thüringen um die Interessen von landwirtschaftlichen Direktvermarktern kümmert und für eine Vernetzung verschiedener Akteure einsetzt.

Seit Mitte März können sich Verbraucherinnen und Verbraucher über die Kanäle der Initiative Heimische Landwirtschaft in den sozialen Medien zum Thema Versorgungssicherheit informieren. Auch auf der Website heimischelandwirtschaft.de gibt es einen Themenschwerpunkt zur Versorgungssicherheit. Seit dem 25. März laufen außerdem Radiospots bei allen Thüringer Radiosendern sowie bei vielen Stationen in ganz Deutschland.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Seit dem 30. März werden Spots auch über das Fernsehen in Thüringen ausgestrahlt. Für 14 Tage werden dann die Zuschauerinnen und Zuschauer der Nachrichtensendung Thüringen-Journal im MDR auf die Heimische Landwirtschaft aufmerksam gemacht. Darüber hinaus sind auch thüringenweit Anzeigen in Tageszeitungen und Amtsblättern geplant.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


„Gerade in der Krise zeigt sich, wie wichtig es ist, dass wir eine leistungsfähige Landwirtschaft in Deutschland haben“, sagt Evelyn Zschächner, Leiterin Kommunikation und Marketing sowie Prokuristin der von Landwirten gegründeten Initiative. Was das heiße, wolle man Verbraucherinnen und Verbrauchern erklären.

Um noch mehr Menschen zu erreichen und für dieWertschätzung heimischer Lebensmittel und die Arbeit der Landwirte zu sensibilisieren, haben sich die Initiative Heimische Landwirtschaft und das erst im Januar 2020 gegründete Kompetenzzentrum Direktvermarktung nun zu dieser gemeinsamen Kampagne entschlossen. „So können wir unsere Ressourcen wie Kreativität und Budgets bündeln und möglichst viele Menschen erreichen“, sagt Pamela Brix, Leiterin des Kompetenzzentrum Direktvermarktung. red


Über das Kompetenzzentrum Direktvermarktung
Das Kompetenzzentrum für Direktvermarktung hat im Januar 2020 seine Arbeit unter der Landvolkbildung Thüringen e.V. aufgenommen. Tätigkeitsgebiete sind die Vernetzung der Direktvermarkter in der Landwirtschaft, Unterstützung und Beratung dieser sowie dir Stärkung der Vereinigung der Thüringer Direktvermarkter.

Über die Initiative Heimische Landwirtschaft
Die Initiative ist ein Zusammenschluss von Landwirten, die der Gesellschaft zeigen wollen, wie Landwirtschaft heute funktioniert. Sie setzt sich mit verschiedenen Maßnahmen für mehr Wertschätzung für heimische Lebensmittel und die Arbeit der Landwirte ein. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit soll Aufklärungsarbeit geleistet und Vertrauen zwischen Verbraucherinnen und Verbrauchern und landwirtschaftlichen Erzeugern geschaffen werden. Gegründet im Jahr 2011 von Landwirten aus Thüringen, haben sich der Initiative Heimische Landwirtschaft heute fast 1.500 große und kleine, konventionell und ökologisch arbeitende Landwirtschaftsbetriebe aus ganz Deutschland angeschlossen.


Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren