Zwei Wölfe wurden mit Ködern illegal getötet. (Symbolbild) © Sabine Rübensaat

LKA ermittelt: Wölfe in Sachsen illegal getötet

Das Landeskriminalamt Sachsen ermittelt in vier Fällen wegen illegaler Tötung von Wölfen und gibt eine Warnung an Hundehalter in den Landkreisen Bautzen und Görlitz heraus. Wo haben sich die Fälle ereignet und wie wurden die Wölfe illegal getötet? Wie hoch ist die Strafe?

Von den Redakteuren der Bauernzeitung

Im noch bis Ende des Monats laufenden Wolfsmonitoringjahr 2023/24 sind in Sachsen vier Wölfe illegal getötet worden. Das teilen das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) und das Landeskriminalamt Sachsen (LKS) mit.

Hohe Dunkelziffer wahrscheinlich

Drei Fälle ereigneten sich im Landkreis Bautzen, einer im Landkreis Görlitz. Die getöteten Tiere seien zufällig gefunden worden, sodass von einer höheren Dunkelziffer auszugehen sei, so die Behörden. Das LKA und die Staatsanwaltschaft Görlitz haben daher die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Landeskriminalamt Sachsen unter 0800 – 8552055 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Wölfe illegal getötet: Warnung an Hundehalter in Bautzen und Görlitz

Während zwei der illegal getöteten Tiere geschossen wurden, verendeten die anderen beiden an Verletzungen durch ausgelegte Köder. Im Rahmen des Wolfsmonitorings fanden Mitarbeiter zudem Wolfslosung mit Köderresten sowie eine ausgelegte Schlagfalle, die bereits geschlossen war. In diesem Zusammenhang werden Hundehalter in den Landkreisen Bautzen und Görlitz gebeten, ihre Tiere an der Leine zu führen und auf Abruf zu halten. Verdächtige Köder sollten sofort gemeldet werden.

Wolf getötet: So hoch ist die Strafe

Beide Behörden weisen darauf hin, dass das Nachstellen von streng geschützten Tieren wie dem Wolf kein Kavaliersdelikt ist und mit Freiheitsstrafen von drei Monaten bis zu fünf Jahren und Geldstrafen geahndet werden kann.

Wolfsmonitoring: Bereits 33 tote Wölfe

Die Zahl der in Sachsen tot aufgefundenen Wölfe ist seit dem Jahr 2000 auf 207 Tiere angestiegen. Im noch laufenden Monitoringjahr 2023/2024, das am 30. April endet, wurden bereits 33 tote Wölfe erfasst. Bei den meisten tot aufgefundenen Tieren handelt es sich um Verkehrsunfälle, gefolgt von illegalen Tötungen, wie die Fachstelle Wolf des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) und das Landeskriminalamt Sachsen mitteilten.

Auch interessant
Ein Wolf läuft im Wald zwischen Bäumen hindurch. Um einen Wolf zum Abschuss freizugeben, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein.
Die Bundesländer mit erhöhtem Wolfsvorkommen haben sich in der „Arbeitsgruppe Wolf“ auf Kriterien für eine beschleunigte Entnahme auffälliger Wölfe geeinigt. © Sabine Rübensaat
Aktuelle Ausgabe
Bauernzeitung 21/2024

Unsere Top-Themen

  • Titelthema: Kitzretter Barnim
  • Wie tickt der Maiszünzler?
  • Biogas: Hühnermist statt Maissilage
  • Märkte und Preise
Zur aktuellen Ausgabe

Fachliche Qualität – jetzt digital mit dem gratis Upgrade!

Sie sind bereits Abonnent:in der gedruckten Bauernzeitung und möchten die aktuelle Ausgabe zusätzlich auf Ihrem Smartphone, Tablet oder in der Browseransicht lesen? Erweitern Sie einfach Ihr Abonnement:

  • Jetzt ein Jahr kostenlos upgraden
  • Zuverlässig donnerstags lesen
  • Offline-Modus: E-Paper auch ohne Internetzugang lesen
  • Lesemodus nutzen, Artikel speichern, Suchfunktio
  • Zugriff auf das Ausgaben-Archiv

Die Bauernzeitung jetzt digital lesen – immer und überall!

Bauernzeitung Upgrade 1 Jahr gratis