Kurzvideos statt Ländertag - Sachsen-Anhalts Land- und Ernährungswirtschaft präsentiert sich auf der Grünen Woche 2021 digital. (c) Detlef Finger

Grüne Woche Digital: Sachsen-Anhalt ist dabei

Die Grüne Woche 2021 findet digital statt. Auch Sachsen-Anhalt präsentiert auf der virtuellen Leitmesse die Vielfalt seiner Land- und Ernährungswirtschaft und gibt außerdem die Gewinner des Bio-Regionalpreises bekannt.

Von Detlef Finger

Internationale Grüne Woche Digital 2021: Pandemiebedingt findet die Leitmesse in diesem Jahr nicht in den Berliner Messehallen statt. Stattdessen wird die Branchenschau am 20. und 21. Januar als rein digitale Veranstaltung im Internet ausgetragen. Unter dem Motto „Rooting for Tomorrow“ dreht sich dabei dennoch alles um aktuelle Themen der Land- und Ernährungswirtschaft. Beide Branchen zusammen bilden in Sachsen-Anhalt eine tragende Säulen der Gesamtwirtschaft. Das Ernährungsgewerbe ist zwar überwiegend klein- und mittelständisch geprägte, macht aber allein einen Gesamtumsatz von immerhin fast acht Milliarden Euro jährlich.

Das Bundesland Sachsen-Anhalt beteiligt sich dementsprechend mit eigenen Angeboten an der virtuellen Grünen Woche 2021. Es demonstriert damit die Vielfalt seiner heimischen Land- und Ernährungswirtschaft. Dazu wird es zwei Kurzvideos und eine Live-Übertragung geben. Einzelheiten dazu stellten Landesagrarministerin Claudia Dalbert und der Geschäftsführer der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (AMG), Dr. Jörg Bühnemann, vor.

Kulinarische sterne am Genusshimmel

Im Mittelpunkt des Auftrittes des Landes zur Grünen Woche 2021 steht zum einen eine digitale Präsentation des Wettbewerbes „Kulinarisches Sachsen-Anhalt“. Ein Imagevideo hierzu soll dessen Wahrnehmung bei den Verbrauchern, auch über die Landesgrenzen hinaus, weiter ausbauen. Genauso sollen auch weitere Direktvermarkter und Vertreter der Ernährungswirtschaft erreicht werden. Die Auszeichnung „Kulinarischer Stern“ wird 2021 zum fünften Mal für heimische Lebensmittelspezialitäten in 15 Kategorien vergeben. Im Fokus stehen dabei im Grunde genommen Genuss und Qualität.

Der Wettbewerb hat sich in den vergangenen Jahren zu einem erfolgreichen Prädikat entwickelt. Er trägt maßgeblich zu einer höheren Wertschätzung regionaler Produkte aus Sachsen-Anhalt bei. Das neunminütige Imagevideo „Kulinarisches Sachsen-Anhalt“ läuft am Donnerstag (21. Januar) um 15 Uhr auf der Grünen Woche Digital 2021 auf dem Kanal IGW World. Drei Beispielbetriebe stehen dabei für die Vielfalt der Branche: die Kaffeerösterei Hannemann in Köthen, die Keunecke Feinkost GmbH in Badeborn und die Salzwedeler Baumkuchen GmbH.

Grüne Woche Digital: Mehrere Kurzvideos

In einem weiteren Kurzvideo wird darüber hinaus auf die gut vernetzten und integrierten regionalen Wertschöpfungsketten in Sachsen-Anhalt hingewiesen. Dies geschieht anhand zweier konkreter Fallbeispiele. Der siebeneinhalb Minuten lange Kurzfilm hierzu wird am Mittwoch (20. Januar) um 9 Uhr ebenfalls auf dem Kanal IGW World der Grünen Woche Digital 2021 gezeigt.

Erste Station des Kurzvideos ist der Hof von Brockenbauer Thielecke in Tanne im Oberharz. Der Familienbetrieb verkauft ausschließlich selbsterzeugtes Fleisch und Wurst und stellt im Rahmen der Präsentation zur Grünen Woche Digital seine nachhaltigen Prozesse vor.

Zweites Beispiel ist die Stallbaum GbR aus Iden. Der Familienbetrieb verarbeitet und verkauft bereits seit 1994 eigenes Obst und Gemüse in seinem Stendaler Scheunenladen. Dabei gilt das Prinzip der kurzen Wege. Die Produkte landen entsprechend frisch und knackig vom Feld direkt auf dem Ladentisch. Beide Betriebe sind in diesem Sinne Vorzeigebeispiele für die regionale Herstellung und direkte Vermarktung von Lebensmitteln.

preisverleihung auf Grüner Woche Digital

Auch der Edeka-Bio-Regionalpreis Sachsen-Anhalt wird auf der Grünen Woche Digital 2021 einem breiten Publikum vorgestellt. Bereits zum fünften Mal erfolgte im vergangenen Herbst der Aufruf zur Teilnahme an diesem anspruchsvollen Wettbewerb. Regionalität in Bioqualität: Die Anforderungen an die Bewerber sind hoch. Umso erfreulicher ist die ungeachtet dessen stetig steigende Anzahl von Bewerbungen mit innovativen Produktneuheiten. Die besten Produkte wurden vor Kurzem durch eine Fachjury gekürt. Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert und ein Vertreter der Edeka verkünden am Mittwoch (20. Januar) um 10.30 Uhr die drei Sieger live auf dem Kanal IGW Talk. Der Live-Stream wird aus dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie in Magdeburg gesendet.

„Marktplatz on Tour“ in fünf Regionen

Die Land- und Ernährungswirtschaft Sachsen-Anhalts soll allerdings nicht nur auf der Grünen Woche Digital 2021 im Fokus sein. Agrarmarketinggesellschaft und Agrarministerium suchen insofern nach weiteren Möglichkeiten, um die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf die Branchen zu richten. Denn diese schätzen einerseits die Nähe zu den Herstellern. Andererseits legen sie auch großen Wert auf Qualität und Einkaufserlebnisse in der Region. Mit der Aktion „Marktplatz Sachsen-Anhalt On Tour“ werden Direktvermarkter und Firmen der Ernährungsbranche direkt mit den Konsumenten zusammengebracht. Der „Marktplatz on Tour“ wird an fünf Markttagen in fünf Regionen Sachsen-Anhalts seine Stände aufstellen. Dies geschieht natürlich im Einklang mit der zu diesem Zeitpunkt geltenden Covid-19-Verordnung.

Erste Station der Tour ist am 17. April 2021 der Domplatz in Magdeburg. Es folgen am 24. April Stendal und am 1. Mai Halberstadt. Weitere Stationen sind am 8. Mai Halle/Saale und am 15. Mai Dessau. Jeweils rund 30 Aussteller bieten dann auf dem Marktplatz der jeweiligen Stadt ihre Produkte zum Verkauf an. Die Teilnehmer sind vorrangig regionale Direktvermarkter aus Sachsen-Anhalt. Ergänzt wird das Angebot durch einzelne „Leuchttürme“ der Ernährungswirtschaft des Landes. Damit soll ein Hauch von Grüner Woche in die Regionen gebracht werden.

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren