Blühender Winterrapsbestand auf einem Feld zwischen Großjena und Naumburg im sachsen-anhaltischen Burgenlandkreis. (c) Detlef Finger

Anbaustatistik 2021: Mehr Winterraps im Feld

Die aktuellen Zahlen zur Anbaustatistik 2021 in Sachsen-Anhalt zeigen Flächenzuwächse bei Rüben, Raps und Weizen. Die Anbauumfänge von Mais und Kartoffeln sind dagegen rückläufig.

Von Detlef Finger

Die gelbe Blütenpracht in Sachsen-Anhalts Feldfluren hat es bereits erahnen lassen: Die Anbaufläche von Winterraps hierzulande stieg gegenüber dem Vorjahr um immerhin 17,9 Prozent an. Die Ölfrucht wächst ersten Schätzungen zufolge zur diesjährigen Ernte auf insgesamt 118.219 ha. Das Statistische Landesamt legte heute zur noch vorläufigen Anbaustatistik 2021 erste konkrete Zahlen vor. Im vergangenen Jahr umfasste der Rapsanbau im Land demnach lediglich 100.237 ha. Damit liegt die 2021er-Anbaufläche von Winterraps allerdings noch immer weit unter dem Niveau früherer Jahre (2018: 158.860 ha).

Getreide (ohne Körnermais und Corn-Cob-Mix) steht 2021 voraussichtlich auf 513.760 ha im Feld. Die Anbaufläche reduzierte sich damit gegenüber dem Vorjahr um 2,6 Prozent (2020: 527.600 ha). Nach der agrarstatistischen Erhebung über die Herbst- und Frühjahrsaussaaten vom April 2021, reift in diesem Jahr in Sachsen-Anhalt auf 487.096 ha Wintergetreide. Damit fällt dessen Anbaufläche im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Prozent (2020: 496.564 ha) geringer aus.

Anbaustatistik 2021: Wintergerste auf Platz zwei

Der Winterweizen, seit Jahren die stärkste Ackerkultur im Land, wächst laut der Anbaustatistik 2021 auf 298.852 ha (einschließlich Dinkel und Einkorn). Das sind 1,1 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Die Wintergerste büßt dagegen 7,3 Prozent ihrer hiesigen Anbaufläche ein. Mit 100.425 ha Anbauumfang bleibt sie aber weiterhin die zweitwichtigste Getreideart im Land. Die Aussaatfläche von Roggen und Wintermenggetreide fiel um 5,8 Prozent auf 70.015 ha und bei Triticale um 2,8 Prozent auf 17.804 ha.

Mit Körnermais und Corn-Cob-Mix bestellten die Landwirtinnen und Landwirte 15.509 ha, das ist ein Minus von 15,9 Prozent zum Vorjahr. Bei Silo- sowie Grünmais fällt der anteilige Rückgang demgegenüber laut der Anbaustatistik 2021 mit -6,1 Prozent auf 149.611 ha nicht so stark aus.


Sachsen-Anhalt aktuell

Regional und praxisnah: Die Bauernzeitung versorgt Sie regelmäßig mit allen wichtigen Informationen rund um die Landwirtschaft und das Landleben in Sachsen-Anhalt. mehr


Gesicherte Zahlen zu Anbaustatistik 2021 im Juli

Zuckerrüben wurden in Sachsen-Anhalt in diesem Frühjahr auf 49.584 ha gedrillt. Das sind 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Bei Kartoffeln liegt die aktuelle Anbaufläche bei nur noch 14.910 ha, sie ist damit zum Vorjahr um 3,1 Prozent gesunken (2020: 15.379 ha).

Die dargestellten Zahlen der Anbaustatistik 2021 müssen dem Landesamt zufolge aufgrund der vergleichsweise begrenzten Zahl an Berichterstattern noch als vorläufige Ergebnisse angesehen werden. Der Dank des Statistischen Landesamtes galt allen freiwilligen Berichterstattern. Abgesicherte Ergebnisse über den tatsächlichen Anbau auf dem Ackerland liefert die Bodennutzungshaupterhebung 2021. Deren erste vorläufige Ergebnisse liegen voraussichtlich Ende Juli vor.


Testabo Bauernzeitung vier Ausgaben für fünf Euro

Testen Sie die Bauernzeitung zum Sonderpreis

  • jede Woche die aktuellen „Märkte & Preise“
  • regionale & aktuelle Nachrichten und Fachbeiträge
  • die ostdeutsche Landwirtschaft im Blick
  • für Landwirte und Landwirtinnen

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie mit Gewinn!


Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren