Deert Rieve (M.) bei seiner Ehrung durch Dekan Karl-H. Mühling (l.) und Laudator Prof. Uwe Latacz-Lohmann. © Dr. Doreen Saggau

Thünen-Medaille für Landwirt aus MV

Der Landwirt Deert Rieve hat die Johann-Heinrich-von-Thünen-Medaille in Gold erhalten.

Die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät (AEF) der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel zeichnete den Landwirt kürzlich während ihrer Jubiläumswoche zum 75-jährigen Bestehen aus.

Vom erfolgreichen Berater zum praktischen Landwirt

Rieve wurde 1955 in Flensburg geboren und lebt seit 1991 in Muuks bei Stralsund. Nach dem Abitur studierte er Agrarwissenschaften an der CAU. Anschließend wurde er freiberuflicher landwirtschaftlicher Unternehmensberater und baute sich mit 25 Jahren einen eigenen Arbeitskreis im Rahmen des Beratungsrings landwirtschaftlicher Betriebe auf, der heutigen GesamtBetriebs-Beratung.

Nach zehn Jahren erfolgreicher Beratertätigkeit entschied er sich, praktischer Landwirt zu werden und pachtete 1991 ein ehemaliges volkseigenes Gut mit 480 ha Ackerfläche nördlich von Stralsund. Anfang der 2000er-Jahre kaufte Rieve den Betrieb von der Treuhandanstalt. Mittlerweile umfassen seine Unternehmen 3.900 ha Ackerfläche, 300 ha Grünland und 250 ha Wald sowie eine 500-köpfige Milchviehherde.

Mit der Johann-Heinrich-von-Thünen-Medaille in Gold werden seit 1966 Persönlichkeiten von der Alfred-Toepfer-Stiftung F. V. S. und der Agrarfakultät ausgezeichnet, die sich um die Landwirtschaft in Europa durch richtungsweisende Leistungen und wissenschaftliche Erkenntnisse besonders verdient gemacht haben. red

Aktuelle Ausgabe
Bauernzeitung Ausgabe 49

Unsere Top-Themen:

  • Großer Schleppertest
  • Ernte gegen Dürre absichern
  • Sparen beim Feldinventar
  • Tipps für Ökomilcherzeuger
  • Strom plus Kompost
E-Paper lesen