Beißt sich durch: der europäische Biber (aufgenommen im De Biesbosch Nationalpark) (c) Imago Images / Blickwinkel

Kurz vermeldet: Biber kappt Telefonmast

Tierischer Vandalismus: Im Oderbruch rückte ein Biber einem Telefonmast zu Leibe – und fällte den tiefenimpränierten Stamm binnen einer Woche.

Ein Biber hat in Spitz bei Neurüdnitz im Oderbruch einen tiefenimprägnierten Telefonmast gefällt. Wie regionale Medien berichten, hat das Tier dafür eine ganze Woche gebraucht. Die Telekom wolle diese Zeit bei der Aufstellung eines neuen Mastes deutlich unterbieten, war dem Bericht des RBB zu entnehmen.

Die Frage, ob das Tier verhaltensgestört ist oder einfach nur hungrig war, bleibt einstweilen offen. Bäume waren in der Gegend noch nie zahlreich, und allmählich werden sie knapp – auch dank seiner zahlreichen Artgenossen.

In ganz Brandenburg gibt es laut Landesamt für Umwelt 3.300 bis 3.500 Biber. Telefonmasten knabbernde Exemplare sind bisher selten. mil

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren