(c) imago images / Martin Müller

Grüner Agrarminister in Brandenburg

Zum ersten Mal seit 1990 muss die SPD das Potsdamer Landwirtschaftsministerium abgeben. Nach Lage der Dinge übernimmt der bisherige Chef der Grünen-Fraktion das Amt. 

Potsdam. Das brandenburgische Landwirtschaftsministerium wird in den nächsten fünf Jahren erstmals seit seiner Gründung im Oktober 1990 nicht von einem SPD-Politiker geführt. Neuer Ressortchef soll stattdessen ein Grüner werden.

Der Landesvorstand von Bündnis90/Die Grünen nominierte dafür am Montag (28.10.) den bisherigen Fraktionsführer im Landtag, Axel Vogel.

Axel Vogel (Grüne) soll neuer Landwirtschaftsminister in Brandenburg werden.
© axelvogel.de

mitbegründer der Partei

Der 63-Jährige wird damit aller Voraussicht nach die Nachfolge von SPD-Minister Jörg Vogelsänger antreten, der bei der Ressortverteilung zwischen SPD, CDU und Grünen leer ausgegangen ist.

Vogel gehörte 1980 zu den Gründungsmitgliedern der Partei. Von 1985 bis 1987 war er Mitglied des Deutschen Bundestags. 1991 holte der damalige Umweltminister Matthias Platzeck (SPD) den Diplom-Kaufmann nach Brandenburg, wo er verschiedene leitende Funktionen in der Landesanstalt für Großschutzgebiete und später im Landesumweltamt ausübte. Seit Herbst 2009 gehört Vogel dem Landtag an. 

Noch keine Entscheidung ist über die Nachfolge des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundeslandwirtschaftsministerium, Michael Stübgen, gefallen. Der CDU-Politiker wechselt als Innenminister nach Potsdam.

Es gilt als wahrscheinlich, dass erneut ein ostdeutscher Abgeordneter den Posten im Berliner Agrarressort übernimmt. Stübgen ist kommissarischer Vorsitzender der brandenburgischen CDU und hat für sie die Koalitionsverhandlungen geführt. Mil, AgE

Abonnieren Sie die Bauernzeitung im praktischen Abo.
Ihre Vorteile im Überblick:

  • Online-Zugang zu den Marktpreisen
  • Attraktive Prämie
  • Dreimal jährlich Sonderhefte voller Expertenwissen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Abonnieren