Kommentar

16.11.2018

Kommentar zum Heft 46/2018

Karsten Bär, entkräftet die Aussage des Grünen Abgeordneten Stephan Kühn zum Höfe-Sterben in Sachsen. Die Agrarstatistik enthält seit 2010 keine Kleinstbetriebe mehr.

14.11.2018

Kommentar zum Heft 45/2018

Detlef Finger, Landesredakteur Sachsen-Anhalt, wünscht sich mehr staatliche Unterstützung zur Behebung der Dürreschäden in Wald und Forst.

01.11.2018

Kommentar zum Heft 44/2018

Karsten Bär, Landesredakteur Sachsen, kritisiert die Gelassenheit zum Themenkomplex Wolf und Weidetierhaltung, mit der Intressenvertreter von Umwelt- und Naturschutz agieren.

24.10.2018

Kommentar zum Heft 43/2018

Wolfgang Herklotz, Landesredakteur Brandenburg, macht sich Gedanken über die sinkende Zahl an Berufsschäfereien.  

24.10.2018

Kommentar zum Heft 42/2018

Wolfgang Herklotz, Landesredakteur Brandenburg, stellt die Frage, wie sich Landwirte gegen Diebstähle und Aktionen von Menschen mit falsch verstandener Tierliebe schützen können. 

11.10.2018

Kommentar zum Heft 41/2018

Thomas Tanneberger, Chefredakteur, vergleicht das Bild der Bevölkerung von der Landwirtschaft in den USA mit der in Europa. . 

02.10.2018

Kommentar zum Heft 40/2018

David Benzin, Volontär, vergleicht das Bild der Bevölkerung von der Landwirtschaft in den USA mit der in Europa. . 

28.09.2018

Kommentar zum Heft 39/2018

Christoph Feyer, Chef vom Dienst, kommentiert die schlechte Stimmung in der Windenergiebranche. Die Leitmesse in Hamburg gab aber auch positive Aussichten. 

28.09.2018

Kommentar zum Heft 38/2018

Thomas Tanneberger, Chefredakteur kritisiert den Entwurf zur Dürrehilfe. Die Antragstellung sei zu kompliziert und wenig fair - der Kreis der Antragsberechtigen sein zu klein. 

19.09.2018

Kommentar zum Heft 37/2018

Gerd Rinas, Landesredakteuer kommentiert die Festlegung der Konditionen der Dürrehilfen und mahnt, dass auch der Zeitpunkt der Nothilfe wichtig ist.

06.09.2018

Kommentar zum Heft 36/2018

Dr. Thomas Tanneberger, Chefredakteur, zeichnet ein dystopisches Bild der Agrarwelt durch die voranschreitende Überwachung der Landwirte.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr