Tierschutz

28.08.2012

© Sabine Rübensaat

Bonn. Unter dem Motto „Stimme für die Tiere - Für ein neues Tierschutzgesetz mit Verbandsklage“ will der Deutsche Tierschutzbund (DTB) mit Blick auf den Welttierschutztag am 4. Oktober die aus seiner Sicht überfällige Einführung des Tierschutzklagerechts zur Diskussion stellen. Wie der DTB Mitte August in Bonn erklärte, sind die bisher vorliegenden Änderungsvorschläge der Bundesregierung zum Tierschutzgesetz nicht ausreichend. Absehbar sei auch, dass die Regierungsmehrheit im Bundestag weitergehende Änderungen ablehnen werde oder es sogar noch zu Verschlechterungen komme. Unabhängig von der anstehenden Entscheidung im Gesetzgebungsverfahren müsse daher weiter ein wirkliches Tier-Schutz-Gesetz gefordert werden. „Das Verbandsklagerecht für Tierschutzverbände ist zudem unbedingt erforderlich, da das Staatsziel Tierschutz ansonsten ein zahnloser Tiger bleibt“, so Schröder. Seit zehn Jahren stehe der Tierschutz im Grundgesetz, die Situation habe sich aber kaum geändert. AgE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr