Die vertikal aufgeständerten Solarmodule des Solarparks Donaueschingen wurden mit genügend Abstand zueinander aufgestellt, sodass die Landwirte auf der 14 ha großen Fläche Acker- bzw. Futterbau weiter betreiben können während sie gleichzeitig Sonnenstrom ernten. (c) WERKBILD

Next2Sun: Solarpark mit senkrecht stehenden Modulen

Das Konzept von Next2Sun sieht es vor, Landwirtschaft und solare Stromproduktion zu verbinden. Seit Ende letzten Jahres gibt es eine solche Anlage in Baden-Württemberg.

Von Christoph Feyer

Ende letzten Jahres ging im Donaueschinger Ortsteil Aasen (Baden-Württemberg) die bundesweit erste kommerzielle AgriPhotovoltaikanlage mit senkrecht stehenden, bifacialen Photovoltaikmodulen offiziell ans Netz. Bauherr und Entwickler der Anlage war die Firma Next2Sun. Das Unternehmen aus Merzig im Saarland konnte damit ein neues PV-Konzept erfolgreich in die Tat umsetzen, dessen Ziel darin besteht, landwirtschaftliche Nutzung und solare Stromproduktion wirtschaftlich auf der gleichen Fläche zu verbindet.

Solarmodule: Nach Ost und West ausgerichtet

Die Grundidee des Konzeptes besteht in der senkrechten Anordnung von Solarmodulen, die Sonnenlicht sowohl von der Vorder- als auch von der Rückseite nutzen können („bifaciale“ Solarmodule). Die beiden aktiven Seiten sind dabei nach Osten und Westen ausgerichtet, sodass vor allem die Morgen- und Abendstunden intensiv zur Solarstromerzeugung genutzt werden können. Dafür wurden in Donaueschingen auf knapp 14 ha rund 11.000 bifaciale Module auf 5.800 Gestellelementen montiert. Der Jahresenergieertrag liegt laut Betreiber, den Bürgersolarkraftwerken Donaueschingen-Aasen GmbH, bei 4.850 MWh und würde damit den Strombedarf von etwa 1.400 Haushalten decken. Das Investitionsvolumen wurde offiziell mit 3,2 Mio. € beziffert. Finanziert wurde das Projekt mithilfe der Solverde Bürgerkraftwerke Energiegenossenschaft eG.

Der Abstand zwischen den Modulreihen ist so bemessen, dass wie bisher die rund 14 ha große Fläche weiterhin landwirtschaftlich genutzt werden kann. In diesem Fall ist es der Futterbau. Des Weiteren wollen die Betreiber auch noch Blühstreifen anlegen und so insbesondere der bedrohten Insekten und vielen Vogelarten Raum bieten.

Next2Sun Solarpark Auch im Nachbarland

Im letzten Herbst entstand in der Nähe von Wien der mit 11,5 MW Leistung aktuell größte Solarpark Österreichs. Für dieses Megaprojekt, das 5.200 Haushalte mit Strom versorgen kann, wurden auch Solarmodule von Next2Sun verwendet. Unter den insgesamt 25.780 verbauten Sonnenfängern waren 500, die senkrecht montiert wurden und jetzt bifacial arbeiten.

Das sind aber nicht die ersten Next2Sun-Module, die in unserem Nachbarland aufgestellt wurden. Bereits 2019 hat dort ein Landwirt seine Hühnerweide mit senkrecht aufgeständerten Solarmodulen eingezäunt. Der Biolegehennenbetrieb mit 1.000 Tieren befindet sich in St. Martin im Bundesland Salzburg. Neben dem Doppelnutzen seien die Module laut dem Hennenhalter auch besser auf den winterlichen Sonnenstand ausgerichtet als eine Aufdachanlage. Zudem blieben sie in der Regel schneefrei. Die Länge des Zauns beträgt 360 m, die Anlagenleistung 52,55 kWp und der erwartete Jahresenergieertrag 50.000 kWh.



Testabo Bauernzeitung vier Ausgaben für fünf Euro

Testen Sie die Bauernzeitung zum Sonderpreis

  • jede Woche die aktuellen „Märkte & Preise“
  • regionale & aktuelle Nachrichten und Fachbeiträge
  • die ostdeutsche Landwirtschaft im Blick
  • für Landwirte und Landwirtinnen

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie mit Gewinn!


Landtechnikkalender der Bauernzeitung 2022
Bauernzeitung Newsletter abonnieren und 5€ Gutschein bekommen

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren