Sieht unspektakulär aus, ist aber teuer: das geklaute GPS-System vom Schlepperdach. Wegen Lieferengpässen ist die Wiederanschaffung neuer Geräte nahezu unmöglich. Jetzt fehlen die Instrumente zur Datenerfassung bei der Ernte. (c) privat

Diebesbanden auf Tour

In mehreren Bundesländern, vor allem auch im Osten Deutschlands, stehlen Kriminelle häufig teure GPS-Technik in Landwirtschaftsbetrieben.

Bundesweit kommt es seit einigen Woche zu massiven Diebstählen in Landwirtschaftsbetrieben. Abgesehen haben es die wohl professionellen Kriminellen auf Antennen, Steuereinheiten und Monitore der GPS-Technik.

Einbrüche in Thüringen mit immensen Schäden

Für die Täter spielt es dabei keine Rolle, ob die Schlepper in Garagen abgestellt sind. Vorige Woche wurden gleich mehrere Thüringer Betriebe Opfer der Diebe, darunter in Holzdorf bei Weimar, Griesheim und Osthausen (Ilm-Kreis), Gumpelstadt (Wartburgkreis) und Graitschen (Saale-Holzland-Kreis). Die entstandenen Schäden waren immens.
Bereits im April traf es drei Traktoren des Thüringer Lehr-, Prüf- und Versuchsgutes in Buttelstedt bei Weimar.

Mecklenburg-Vorpommern: mehrere GPS-Empfänger gestohlen

In Mecklenburg-Vorpommern ermittelt die Kriminalpolizei Anklam, nachdem ebenfalls vorige Woche in einen Agrarbetrieb in Stresow bei Greifswald eingebrochen wurde. Aus den Traktoren wurden mehrere GPS-Empfänger der Marke John Deere gestohlen. Die Kripo gibt den Schaden mit mehreren Zehntausend Euro an.

GPS-Technik: bundesweite Einbrüche

Die Diebstahlserien dauern schon länger an. Mitte Juni traf es etwa Thüringer Agrarbetriebe in Bischofferode und Reinholterode (Eichsfeld). Ebenfalls im Juni öffneten Diebe gewaltsam die Tore einer Maschinenhalle in Naundorf, Landkreis Mittelsachsen. Sie stahlen aus sechs Traktoren die GPS-Geräte und demontierten aus dreien die zugehörigen Monitore. Der Stehlschaden (ohne Sachschäden) beträgt nach ersten Schätzungen rund 100.000 Euro.

Nur zwei Tage später traf es einen Nachbarbetrieb in Röhrsdorf. Die sächsische Polizei nahm Ermittlungen wegen Bandendiebstahls auf.

Mitte Juni warnte die Polizei in der Region Osnabrück vor Diebstählen. Auch dort wurden mehrere Landwirtschaftsbetriebe von den Diebesbanden heimgesucht, die mit hoher Professionalität vorgingen und es auf die wertvolle GPS-Technik abgesehen hatten.

Polizei rät Sicherheitstechnik unbedingt zu aktivieren

Die Polizei bat Landwirte und Lohnunternehmer, hochwertige Maschinen möglichst gesichert abzustellen. Zusätzliche Sicherheitstechnik in den Fahrzeugen sollte unbedingt aktiviert werden.

In Sachsen rät die Polizei auf unbekannte Personen und Fahrzeuge zu achten, die sich länger in Betriebsnähe aufhalten. Wenn möglich, sollten Fotos gemacht und Kennzeichen notiert werden. Geraten wird von potenziellen Kaufinteressenten die Kontaktdaten zu erfassen. Neben massiver Sicherung von Hallen bzw. dem Betriebsgelände könnten Einbruchmeldeanlagen in Verbindung mit Videoüberwachung Einbrecher möglicherweise abhalten oder im Schadenfall zur Aufklärung beitragen. red


Testabo Bauernzeitung vier Ausgaben für fünf Euro

Testen Sie die Bauernzeitung zum Sonderpreis

  • jede Woche die aktuellen „Märkte & Preise“
  • regionale & aktuelle Nachrichten und Fachbeiträge
  • die ostdeutsche Landwirtschaft im Blick
  • für Landwirte und Landwirtinnen

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie mit Gewinn!


Landtechnikkalender der Bauernzeitung 2022
Bauernzeitung Newsletter abonnieren und 5€ Gutschein bekommen

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren