Den ersten serienreifen Traktor, der vollständig mit Methan fährt, zeigt New Holland auf der Agritechnica. Der Kasten an der Front ist ein Zusatztank für den langen Arbeitstag. Der Standardtank befindet sich wie gewohnt links vom Einstieg. (c) Ralf Stephan

Tanken an der eigenen Biogasanlage

Mit Methan statt Diesel im Tank fährt der T6.180 von New Holland. Er ist damit der erste serienreife Schlepper mit reinem Methanantrieb.

Auf dem Weg zum CO2-neutralen Landwirtschaftsbetrieb könnte das ein großer Schritt sein: Auf der Agritechnica stellt New Holland (NH) den ersten Traktor vor, der zu 100 % mit Methan angetrieben wird. Das bedeutet: Getankt werden kann – mit einem entsprechenden Gasaufbereiter – künftig an der eigenen Biogasanlage. Vergärt die Anlage noch dazu Gülle, Mist oder organische Abfälle, fällt die CO2-Bilanz sogar negativ aus.

Den ersten serienreifen Traktor, der vollständig mit Methan fährt, zeigt New Holland auf der Agritechnica. Der Kasten an der Front ist ein Zusatztank für den langen Arbeitstag.
Den ersten serienreifen Traktor, der vollständig mit Methan fährt, zeigt New Holland auf der Agritechnica. Der Kasten an der Front ist ein Zusatztank für den langen Arbeitstag. Der Standardtank befindet sich wie gewohnt links vom Einstieg. (c) Ralf Stephan

Im T6 steckt ein auf Erdgas (CNG) umgerüsteter Sechs-Zylinder-Diesel mit 6,75 Litern Hubraum und 132 kW (180 PS). Leistung, Drehmoment, Serviceintervalle und Standzeit sollen die selben Werte erreichen wie die Dieselvariante. Der Behälter an der Front ist ein Zusatztank, mit dem sich die Arbeitszeit mit einer Füllung verdoppeln lässt. Der Standardtank soll je nach Einsatz für 3,5 bis 4 Stunden reichen. Wenn Frontgewichte nötig sind, kann der Zusatztank auch am Heck oder auf dem Arbeitsgerät befestigt werden. Nach eigenen Angaben experimentiert NH derzeit an Motoren für seine größeren Traktorbaureihen. ste

Abonnieren Sie die Bauernzeitung im praktischen Abo.
Ihre Vorteile im Überblick:

  • Online-Zugang zu den Marktpreisen
  • Attraktive Prämie
  • Dreimal jährlich Sonderhefte voller Expertenwissen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Abonnieren