Bodenschmiede: Relay Intercropping gewinnt

Der Ideenwettbewerb Bodenschmiede sucht Lösungen für den Ackerbau von morgen. Zur Online-Abstimmung standen Studierende mit der Idee des Relay Intercropping auf Platz 1.

Studenten der FH Oberösterreich gewinnen den Ideenwettbewerb Bodenschmiede. Am Campus Wels haben ein Anbauverfahren entwickelt, in welchem eine Sommerung in eine bestehende Winterung als eine Art „Untersaat“ angelegt wird. Ziel ist, das ökonomische und ökologische Potential des Mischanbaus von Getreide und Soja – oder anderen Pflanzenpartnern – auszunutzen. Knapp 300 Stimmen wurden im Voting abgegeben, 50 Prozent stimmten für die Anbaumethode aus Österreich.

Matthäus Fischer, Sebastian Kammermeier, Johannes Pillgrab und Michael Söllinger studieren Agrartechnologie und Management an der FH Oberösterreich Campus Wels. Mit Relay Intercropping haben sie ein Anbauverfahren entwickelt, in welchem eine Sommerung in eine bestehende Winterung als eine Art „Untersaat“ angelegt wird. Ziel ist, das ökonomische und ökologische Potential des Mischanbaus von Getreide und Soja – oder anderen Pflanzenpartnern –auszunutzen.

„Relay Intercropping verbessert gleichzeitig die Biodiversität und erhöht die Flächenproduktivität“, betonte Student Matthäus Fischer. Im Gegensatz zu anderen Ideen kann das Verfahren der Österreicher überall eingesetzt werden, es bedarf keiner Lizenzverträge oder des Einkaufs von Dienstleistungen. „Wir wollen die Landwirtschaft produktiver statt intensiver gestalten“, so Sebastian Kammermeier.

Gewonnen haben die Studenten eine Reise in die USA/Canada: Gemeinsam mit dem Landtechnikunternehmen Horsch können sie die Reise antreten – sobald Corona es zulässt.

WORUM GEHT eS BEI der BODENSCHMIEDE?

Der Ackerbau in Westeuropa steht vor großen Herausforderungen:​ Wetterextreme, weniger verfügbare Wirkstoffe, sinkendes Vertrauen der Gesellschaft und das alles bei offenen Märkten und internationalem Wettbewerbsdruck. Kein Wunder, dass viele Landwirte aktuell gefrustet sind!​ Wir müssen die Landwirtschaft verändern und das Beste aus der ökologischen und konventionellen Landwirtschaft zusammenbringen. Die dafür notwendigen Ideen wollen wir gemeinsam entwickeln.


Bodenschmiede Live-Pitch: Heute war es soweit

Der Ideenwettbewerb Bodenschmiede sucht nachhaltige Lösungen für den Ackerbau. Am 9. Juni wurde die Gewinner-Idee in einem Online-Event gekürt. mehr


Im Rahmen des Wettbewerbs werden die Beiträge in drei Kategorien bewertet: Neue Anbausysteme, neue Geschäftsmodelle und neue Technologien. Ein hochkarätiges Expertengremium hat die Einreichungen bewerte. Für die Erstplatzierten geht es jetzt zusammen mit der Firma Horsch auf eine Reise zu innovativen Landwirten in die USA. Dort besteht die Möglichkeit, andere Konzepte, Bedingungen und Arbeitsweisen vor Ort kennenzulernen. ​ Ein Projekt von Farm & Food 4.0 in Kooperation mit HORSCH Maschinen und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Bodenschmiede: mehr als 60 Ideen eingereicht

Über 60 Ideen waren im April 2020 zum Ideenwettbewerb Bodenschmiede eingereicht worden. Sie spiegelten die gesamte Bandbreite der Landwirtschaft wider. Der Ideenwettbewerb hat das Ziel, nachhaltige Lösungen für die Zukunft des Ackerbaus zu identifizieren und umzusetzen: In Kooperation mit Horsch Maschinen und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf sucht Farm & Food nach Ideen und Konzepten von Landwirten, Start-Ups und Studenten.

Farm & Food 4.0 in Berlin ist ein internationales Netzwerk für Innovation und Digitalisierung im Agrar- und Foodbereich. Seit 2016 organisiert der Deutsche Bauernverlag jährlich die Farm & Food: einen internationalen Kongress, der Landwirte, Industrie, Start-Ups und Wissenschaft zusammenbringt.

Registrieren Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre Vorteile im Überblick:

  • Geschichten und Insights zu Fachbeiträgen
  • Aktuelle Nachrichten
  • Tipps zu den neusten Veranstaltungen

Bauernzeitung. Aktuell. Regional. Praxisnah.

Registrieren