Kommentar

Meinung kompakt: Hier finden Sie den wöchentlichen Kommentar aus der Print-Ausgabe der Bauernzeitung.

Insektensterben-Biodiversität
Meinung

Lösungen finden statt Sündenböcke suchen

Der Rückgang der Insektenpopulation ist durch Studien belegt, die Debatte um das "Insektensterben" jedoch voll von Missverständnisse und Schuldzuweisungen. Schnell wird mit den Finger auf die Landwirtschaft als alleinigen Schuldigen gezeigt - doch das ist weder zutreffend noch löst es das Problem. mehr ...

Ausgabe 39/2020
2020_39_Titelfoto_bauernzeitung

Ein erster Vorgeschmack auf das aktuelle Heft.

Reportage zum Titelbild

Die Silomaisernte läuft in Nauen auf Hochtouren. Viele Hektar Maisfläche wurden nicht nur im Lohn gelegt, sondern jetzt auch geerntet. Aber erfolgreiche Ernteketten bestehen nicht nur aus Großtechnik, sondern vor allem aus den engagierten Menschen, die sie bedienen. Unser Redakteur Erik Pilgermann war vor Ort und interviewte die Mitarbeiter gemeinsam mit unserer Fotografin Sabine Rübensaat, die alles im Bild festhielt (siehe auch unser Titelfoto). Nachzulesen auf den Seiten 24 und 25.

Brennpunkt ASP: Wettlauf gegen das Virus

Momentan sind mittlerweile 32 Fälle von Afrikanischer Schweinepest in Brandenburg bestätigt. Um möglichst schnell die Ausbreitung eindämmen zu können, wird die Suche nach toten Wildschweinen verstärkt. Im Einsatz sind jetzt auch speziell ausgebildete Spürhunde. Unser Brennpunkt auf den Seiten 8 und 9 beschäftigt sich mit der ASP in Brandenburg.

Mäuse verschonen keine Kultur

Sobald etwas grünt, wandern die Feldmäuse wieder in die Felder ein. In den Regionen mit Extrembefall, wie im Weimarer Land in Thüringen, bleibt keine Kultur verschont. Nach wie vor können die Landwirte aufgrund restriktiver Auflagen keine Rodentizide einsetzen. Wir berichten auf den Seiten 22 und 23.

Entwicklung lässt sich nicht bremsen

Sauberere Motoren, effizientere Getriebe und digitale Lösungen, die Erleichterungen bringen sollen, prägen die aktuellen Tendenzen bei Traktoren. Viele Hersteller, die ihre Neuheiten eigentlich auf der agritechnica 2020 präsentieren wollten, kommen jetzt in diesem Heft auf den Landtechnik-Seiten 34 bis 36 zu Wort.

Haltungsfehler erkennen

Jeder Milchviehbetrieb muss seit 2014 im Rahmen des Tierschutzgesetzes regelmäßig Eigenkontrolle durchführen, um die Tiergerechtheit seiner Ställe zu überprüfen. Ziel der Eigenkontrolle ist es, Schwachstellen im Betrieb aufzudecken. Die Sauberkeit der Kühe ist dabei einer der Indikatoren (Seiten 40 und 41).

Das Dorf im Dorf

Ein 420 Jahre altes Torhaus, ein Vierseithof, 120 Eichen, Obstbäume, Gärten und seit Neuestem auch eine Kirche – das Freilichtmuseum Diesdorf in Sachsen-Anhalt erzählt Geschichten und Geschichte über die Altmark (Seiten 52 und 53).

Vermutlich haben Sie es spätestens auf den zweiten Blick bemerkt: Ihre Bauernzeitung sieht anders aus! Tatsächlich war es mal wieder an der Zeit, unsere Titelseite aufzufrischen. Schaden kann es ja nicht, wenn die Landwirtschaft die Farbe Grün stärker für sich in Anspruch nimmt. Vor allem aber geht es uns darum, dass Sie schneller darüber informiert sind, welche Themen wir für Sie vorbereitet haben. Die Schlagzeile zum Titelbild steht jetzt gleich oben im Kopf der Seite. Dort fällt sie auf, und es ist mehr Platz als unter dem Bild. So können wir besser als bisher erklären, worum es in der Titelgeschichte geht. An gewohnter Stelle am Fuß der Seite kündigen wir weiterhin zwei besonders spannende Themen aus dem Heft an. Außerdem sagen wir im Untertitel jetzt noch klarer, wer wir sind: das Wochenblatt für die ostdeutsche Landwirtschaft. Weitere Veränderungen zum Layout sehen Sie beim Lesen unserer Print- bzw. E-Paper-Ausgabe.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Redaktion

 

 

Aktuelle Ausgabe sichern
Ausgabe 39/2020
2020_39_Titelfoto_bauernzeitung

Reportage zum Titelbild


Silomaisernte
Brennpunkt: ASP in Brandenburg
Feldmäuse vernichten Saaten
Tendenzen und Neuheiten bei Traktoren
Haltungsfehler bei Kühen erkennen
Freilichtmuseum Diesdorf

Zur aktuellen Ausgabe
Kommentar

Unerwartet klarer Ruf vom Gipfel

Beim EU-Gipfel schauten alle auf das Wiederaufbauprogramm. Dabei ging fast unter, dass in Brüssel auch das EU-Budget für die nächsten sieben Jahre verhandelt wurde, inklusive des Haushaltes für die nächste Phase der Gemeinsamen Agrarpolitik. Für die Landwirtschaft im Ostdeutschland sind vor allem zwei Dinge wichtig. mehr ...