• 2012
  • 20.07.
  • 2012.20.07.

Wann wird es Sommer?

Stallarbeit, damit hat es angefangen, als sich Theresa vor zwei Jahren entschied, eine Lehre in Ernstroda zu beginnen. Sie hatte gerade ihr Abitur in der Tasche, mit ziemlich guten Noten noch dazu, und bewarb sich für ein Studium der Veterinärmedizin. Ziel: Tierärztin mit Gummistiefeln. „Ich habe in der ersten Auswahlrunde aber keinen Studienplatz bekommen.“ Freunde hätten von Ernstroda erzählt und so entschied sie sich für eine Ausbildung zur Landwirtin, auch den Tieren wegen. „Als ich dann aber doch noch über das Nachrückerverfahren einen Platz in München bekam, habe ich mich gegen das Studium entschieden.“ Und damit natürlich für die TZG. Denn da habe ihr die Arbeit schon zu viel Spaß gemacht. Studieren will sie noch immer, jetzt aber Landwirtschaft.

 

Ihren Traktorschein hielt Theresa erst Anfang dieses Jahres in den Händen. Das hatte zur Konsequenz, dass sie 18 Monate  lang fast ausschließlich in der Tierproduktion zum Einsatz kam. „Im Repro und Kälberbereich macht mir die Arbeit Spaß. Das ist abwechslungsreicher als beim Melken. Dort ist es mir zu monoton“, nennt sie ihre Vorlieben. Mit den Fleppen in der Tasche kam sie in diesem Frühjahr natürlich ins Feldbau-Team: Futter abfahren oder Zetten hießen dort ihre Aufgaben.

 

Nun, da es regnet und die Mähdrescher in Ernstroda stehen, ist Theresa wieder im Stall unterwegs. Und langsam, sagt sie, habe sie es satt. „Ich will jetzt raus aufs Feld.“ An diesem Sonntag könnte ihr Wunsch erhört werden. Die Aussichten stehen auf Mähdrusch.

 

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr