• 2012
  • 22.06.
  • 2012.22.06.

Vorbereiten auf den Tag X

Vor einer Woche noch war Landwirt-Azubi Till ein Südtiroler Bauer. Die „grandiose Zeit“ seines vierwöchigen Auslandspraktikums ist wieder vorbei. Auf dem Brunnerhof, so erzählt es Till, hätte man ihn noch gut und gerne zwei Wochen gebrauchen können. In der Heimat ist aber auch wieder schön, allein schon die geregelte Arbeitszeit…

 

Weil im Ackerbau in dieser Woche nicht viel Arbeit anlag und bereits zwei Azubi-Kollegen aufgrund der Niederschläge beim Zetten auf dem Grünland sind, hieß es für Till in der Werkstatt Hand mit anlegen. „Wir beginnen mit dem Drusch der Wintergerste in der Regel zwischen dem 15. und 20. Juli. Damit wir am Tag X ohne Verzögerung starten können, wird die Mähdruschtechnik bereits jetzt für den Einsatz vorbereitet“, sagt Ausbildungsleiter Arnd Hölzer. Drei moderne Case-Maschinen kommen auf knapp 1.000 ha zum Einsatz. In der Vorgebirgslage sei dies die notwendige Schlagkraft. Die Druschzeiten sind hier eng.

 

Gemeinsam mit dem erfahrenen Schlosser Frank Fuchs baute Till heute die Querförderschnecke eines Schneidwerkes wieder ein. Zwei Wellen waren beim Richten. Bei einer Arbeitsbreite von 9,60 m verbiege sich schon mal was.

 

Leider steht den Azubis der TZG in diesem Jahr kein Lehr-Mähdrescher mehr zur Verfügung. Der alte Case AF 1660 war in die Jahre gekommen und musste verkauft werden. Der eine oder andere Azubi, sagt Arnd Hölzer, wird als Pausenfahrer seinen Einsatz bekommen.

 

Mehr vom Südtiroler Auslandspraktikum der Thüringer Azubis in der BauernZeitung 27/2012 mit dem Schwerpunkt JungesLand. 

 

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr