• 2014
  • 19.06.
  • 2014.19.06.

Und der Zweite folgt sogleich

© Frank Hartmann

Am 28. Juni lädt die TZG zum Hoftag ein.

Zur Bildergalerie: Und der Zweite folgt sogleich

Anfang der Woche war auch der erste Schnitt auf den Mähweiden im Betriebsteil Tabarz im Silo. Für knapp fünf Tage war der gesamte Futterernte-Komplex der TZG von Ernstroda, wo man zwischenzeitlich mit der Ernte des zweiten Aufwuchses begonnen hatte, auf die andere Seite des Inselsberges gezogen. „Auf den Flächen um Ernstroda hat sich die erste Ernte etwas verzögert: Die kräftigen Bestände haben doch mehr Zeit als geplant in Anspruch genommen. Dazu kamen Straßenbaumaßnahmen, die den Abfahrern Geduld abverlangten“, beschreibt Sara Burkhardt die Situation. Zudem wollte man in Ernstroda noch ein Silo schließen. In Kauf nehme man nun, dass die Qualität des Erntegutes um Tabarz, wo die Flächen deutlich höher liegen, nicht mehr im Optimum lag.

Zielarten kennen

Gemeinsam mit TZG-Geschäftsführer Dr. Eberhardt Dierchen und Aufsichtsratschef Arnd Hölzer bildete sich Sara Burkhardt zwischendrin noch in Sachen „Kulturlandschaftsprogramm 2014“ (KULAP) weiter. Auch in der kommenden Förderperiode gibt es in Thüringen Anreize bzw. Ausgleich für den Erhalt des Dauergrünlandes, u.a. des artenreichen Dauergrünlandes. Die Landesanstalt bot eine Schulung zur aktualisierten Kennartenliste an, in die 32 Zielarten aufgenommen wurden. Mindestens vier bzw. sechs davon gilt es auf dem Dauergrünland (Kulisse) dauerhaft zu halten. Die Nutzungseinschränkungen gleicht das KULAP aus.  

DLG-Feldtage Bernburg

Der Weizen der TZG hat längst seine Qualitätsgabe (AHL) bekommen. Die Unkrautbekämpfung im Mais hat ihre Wirkung nicht verfehlt. Die Sommergerste „steht gut“ und erhielt zwischenzeitlich eine Fungizidbehandlung. Insgesamt sieht es gut im Feldbau aus, sodass sowohl Sara Burkhardt als auch Pflanzenbauchef Dirk Grigutsch in dieser Woche relativ entspannt nach Bernburg reisen konnten, um sich bei den DLG-Feldtagen umzuschauen.

Azubis bleiben

Entspannt sind auch die Landwirt-Azubis Ricardo und Bianca. In einigen Wochen endet für die beiden Lehrlinge die Ausbildungszeit. Am Berufsschulstandort in Schwerstedt unterzogen sie sich jetzt der schriftlichen Abschlussprüfung in der Fachtheorie. Beide hatten ein „gutes Gefühl“ und sehen nun der praktischen Prüfung entgegen, die Ende Juli in Ernstroda abgelegt wird. Sowohl Bianca als auch Ricardo sehen ihre berufliche Zukunft in der TZG. Das freut die Geschäftsführung, die beim Fachkräftenachwuchs auf „eigene Gewächse“ setzen kann: in der Tierproduktion (Bianca) und im Feldbau (Ricardo).


Tag des offenen Hofes!

Am 28. Juni lädt die TZG von 10 bis 18 Uhr zum „Tag des offenen Hofes“ ein. Geboten wird ein reiches Kinderprogramm u.a. mit Kälberfütterung, alte und neue Technik, Flurfahrten inklusive Tour durch das Betriebsgelände, eine Tombola mit 550 Preisen, Kulinarisches aus der Direktvermarktung und Bauernkuchen der Landfrauen. Geöffnet hat der gerade modernisierte Bauernmarkt. www.tzg-ernstroda.de

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr