• 2013
  • 19.07.
  • 2013.19.07.

Projekt Winterquartier

Ein Teil der 330 Ernstrodaer Mutterkühe, Fleckvieh mit Einkreuzungen aus Weiß-Blauen Belgiern und Angus, wird nach dem Abtrieb im November einen neuen Stall beziehen. 460.000 Euro nimmt die TZG in die Hand, um die Konzentration im Winterquartier zu forcieren und gleichzeitig die Haltungsbedingungen zu verbessern. Andreas Umbreit, Mitglied der TZG-Geschäftsführung und Leiter des Tabarzer Bereiches, berichtet, dass statt vier künftig nur noch zwei Standorte betrieben werden müssen, was natürlich deutliche Erleichterungen mit sich bringt.

 

Für 150 Tiere ist der neue Offenstall konzipiert, also für zwei Herden und die Nachzucht. „Wir haben ihn für unsere Zwecke optimiert“, sagt Umbreit. So verzichtete man auf eine freitragende Dachkonstruktion zugunsten mehrerer schlanker Stahlpfeiler. „Das spart Kosten, weil wir insgesamt weniger Stahl verbauen mussten.“ An die Pfeiler entlang des Mittelganges ließen sich zudem die Fressgitter einfach fixieren. Bei den Fressgittern entscheid man sich für extra robuste. „Herkömmliche, wie wir sie im anderen Offenstall haben, verbiegen sich schlichtweg zu oft“.

 

Die Mutterkühe der TZG weiden im Schnitt in 50er Herden auf zum Teil nicht mechanisierbaren Grünland. Bis zu zehn Weiden gleichzeitig müssen gemanagt werden. Allein 25 Wasserwagen sind im Einsatz. Somit haben fünf Mann während der Weideperiode alle Hände voll zu tun. Abgekalbt wird ab April auf der Weide. „Im Juli kommen unsere acht Bullen in die Herden“, berichtet Andreas Umbreit. Die TZG zählt 270 bis 280 Absetzer im Jahr, die mittlerweile komplett in der eigenen Direktvermarktung verwertet werden. „Ohne diese Wertschöpfung ließe sich der enorme Aufwand, den wir mit der Mutterkuhhaltung betrieben, kaum rechtfertigen.“

 

 

comments powered by Disqus

ANZEIGE

Termine

Keine Veranstaltungen
Zu Ihrer Auswahl konnten leider keine Veranstaltungen gefunden werden.

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr