• 2014
  • 21.07.
  • 2014.21.07.

Der Anfang ist gemacht

© Frank Hartmann

Gegen 10.30 Uhr machen sich die Drescher auf den Weg.

Zur Bildergalerie: Der Anfang ist gemacht

Das Wetter passte, die Wintergerste war reif: Zunächst mit zwei, später mit drei Dreschern, hat das Feldbauteam um TZG-Pflanzenbauchef Dirk Grigutsch einen reibungslosen Erntestart hinlegen können. Die 160 ha, die mit Wintergerste bestellt worden waren, sind geräumt. Der Ertrag ist ansehnlich, mit 77 dt/ha auf den zumeist 35er Böden sogar richtig gut: „Den größeren Teil der Ernte lagern wir bei uns ein, da wir die Gerste selbst quetschen und dann in der Rinderfütterung einsetzen“, erläutert Dirk Grigutsch. Mit der Strohernte gibt sich Grigutsch auch zufrieden: Menge und Futterqualität stimmen, auch wenn mit 1.300 Bündeln rund 300 Ballen weniger gepresst und eingelagert wurden als 2013.

Winterraps muss reifen

Bis zum Drusch der nächsten Frucht, dem Winterraps, ist noch Zeit. Der Ölfrucht fehlt noch die Reife.  Derweil kann die Futterernte weitergehen. Donnerstag dieser Woche schlägt für die Azubis Bianca und Ricardo die Stunde der Wahrheit. Dann absolvieren sie ihre praktische Prüfung in der TZG. Dass alles glatt geht, daran zweifelt keiner: Mit Arbeitsverträgen in der Tasche, sind die beiden Lehrlinge ab 25. Juli als Landwirte in Ernstroda angestellt.

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr