• 2012
  • 24.05.
  • 2012.24.05.

Am ersten Tag Regen

Ausschlafen konnte Till, Landwirt-Azubi im 2. Lehrjahr, am Montag nicht. Wie auf den anderen Höfen um Brixen und Klausen in Südtirol begann für die Thüringer Azubis der Arbeitstag morgens in der Frühe. Die ersten waren 5 Uhr beim Melken. Till wurde um 6 Uhr auf dem Brunnerhof von seiner Gastfamilie Fink geweckt. Vor dem Frühstück hieß es Ausmisten, Milch zur Sammelstelle fahren und nach der Weide schauen.

 

Eigentlich wäre es dann auf die Wiesen gegangen, Futter machen. Aber am ersten Tag ihres Auslandspraktikums regnete es. Den Südtiroler Bauern war das recht. Denn auch hier fehlt Wasser. Während etliche seiner Kollegen auf ihren Höfen Gülle ausbrachten, ging es für Till auf den Bau. Ein 500 Jahre altes Bauernhaus, das an den auf knapp 1 000 Meter gelegenen Brunnerhof grenzt, haben die Finks erworben und sanieren es jetzt denkmalgerecht. 

 

Für den Ernstrodaer Lehrling ist das kein Problem. Zupacken kann er. Für die Stärkung sorgt Gastmutter Christine Fink und die Oma. Zu Tills erstem Mittagessen auf dem Brunnerhof kamen Spagetti mit Tomatensauce, Kartoffeln und Fleisch auf den Tisch.     

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr