• 2015
  • 03.03.
  • 2015.03.03.

Alles richtig gemacht

© Frank Hartmann

BA-Studentin Theresa tauchte für das Projekt in die Betriebswirtschaft ein.

Als Theresa ihre TZG-Ausbildung zur Landwirtin im Sommer 2013 erfolgreich abschloss, ging es für sie nahtlos weiter: Im Oktober des gleichen Jahres nahm sie ein duales Agrarmanagement-Studium an der Berufsausakademie (BA) in Dresden auf. Die Erwartungen waren groß. Und bis jetzt sei sie auch nicht enttäuscht worden, sagt die 23-Jährige nach knapp der Hälfte der Studienzeit. Im vierteljährlichen Wechsel drückt sie in Dresden die Schulbank und durchläuft hiernach die Abteilungen der TZG in Ernstroda. In dieser Woche endete wieder so ein Praxisabschnitt, den Theresa im TZG-Controlling absolvierte. Und sie ist ganz offen: „Jeden Tag möchte ich das nicht machen, da würde ich die Praxis vermissen.“

Wie läuft es in der Filiale?

In dieser Zeit bearbeitete sie ein neues Projekt, nämlich die Wirtschaftlichkeit der kleinen Tabarzer Filiale der TZG-Direktvermarktung. „Es ging beispielsweise um Kostenvergleiche, Marktanalyse, Produktnachfrage.“ Vor der TZG-Geschäftsführung präsentierte sie die Ergebnisse, die in eine Studienarbeit für die Berufsakademie münden.

Wenn Theresa im Juni wieder in der TZG ist, wird sie zunächst die Mutterkuhabteilung in Langenhain intensiv kennlernen. Langenhain liegt in direkter Nachbarschaft zu Tabarz.

 

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr