• 2014
  • 30.05.
  • 2014.30.05.

8.000 Rostbratwürste

© Frank Hartmann

Die Leuchtkästen mit den landwirtschaftlichen Motiven sind geblieben.

Zur Bildergalerie: 8.000 Rostbratwürste

Nach nur drei Wochen, die der gut geplante Innenausbau des Bauernmarktes beanspruchte, feierte die TZG mit ihren Kunden die Eröffnung des Bauernmarktes. In Ernstroda bildete sich schon am frühen Morgen eine lange Schlange. „Wir haben uns sehr gefreut, dass viele Kunden das erste Mal bei uns waren“, resümiert Maritta Weisheit von der TZG-Geschäftsführung. Natürlich hatte man im Vorfeld in den Lokalblättern Anzeigen geschaltet. Und dort mit DEM Thüringer Grundnahrungs- und Genussmittel gelockt: Rostbratwurst. Die gab die TZG an diesem Tag etwas günstiger ab. Über eine Tonne frische Bratwurstmasse ging am Eröffnungstag über die neue, aus Italien stammende Wursttheke. Bei 130 g Gewicht, die eine Thüringer Rostbratwurst haben muss, will sie denn den Namen tragen, macht das rund 8.000 Stück. „Natürlich hoffen wir, dass die neuen Kunden wiederkommen, wir sie mit unserer Qualität überzeugt haben“, sagt Margitta Weisheit, die nicht vergessen will, der Firma Fehrmann aus Fulda und den TZG-Mitarbeitern der Fleischerei, des Marktes und vom Bau-Team dank zu sagen.

Letzte Meter beim 1. Schnitt

Qualität ist das Stichwort für TZG-Pflanzenbauchef Dirk Grigutsch. Im Blick hat er die des Futters aus dem ersten Aufwuchs. „Qualität und Masse stimmen in diesem Jahr“, schätzt Grigutsch ein, nachdem gut 70 Prozent oder 800 ha Dauergrünland geerntet und in die Silos eingelagert worden sind. 6.300 t Originalsubstanz dokumentierten bis zum Einsetzen des Regens die Wiegescheine der Abfahrer. Für den Mais, der überall gut aufgegangen sei, kamen die Niederschläge zur rechten Zeit. Hier steht jetzt die Herbizid-Behandlung an.

Frank Hartmann

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr