• 2014
  • 23.05.
  • 2014.23.05.

Tag der offenen Tür – die Vorbereitungen laufen

© Karsten Bär

Landwirtschaft zum Anfassen: Wie schon beim letzten Mal, soll auch in diesem Jahr wieder eine Tierschau zum Besuchermagneten werden.

Zur Bildergalerie: Tag der offenen Tür – die Vorbereitungen laufen

„Landwirtschaft zum Anfassen“ ist das Motto, unter dem sich das Lehr- und Versuchsgut seinen Gästen beim „Tag der offenen Tür“ präsentieren will. Wer  am 14. Juni zwischen 10 und 16 Uhr nach Köllitsch kommt, soll erleben können, wie moderne Landwirtschaft funktioniert, zugleich aber auch Einblicke in die Arbeitsschwerpunkte des LVG bekommen.  „Die letzte Veranstaltung dieser Art war aufgrund des Jubiläums recht groß angelegt“, sagt Betriebsleiter Ondrej Kunze. „Wir wollen das nicht toppen, aber einen soliden Tag der offenen Tür anbieten.“ Geplant sind in bewährter Weise eine Tierschau, Stallrundgänge, Flurfahrten und – beim letzten Mal ein echter Publikumsmagnet –  Traktorfahren für jedermann. „Nirgendwo in Sachsen ist Landwirtschaft so kompakt zu sehen, wie bei uns in Köllitsch“, ist der Betriebsleiter überzeugt. „Wir haben viel zu zeigen. Von der beruflichen Bildung, über die angewandte Forschung und Demonstration bis hin zur umweltgerechten Landbewirtschaftung ist alles in Köllitsch vorhanden.“  Hüpfburg und ein „Streichelzoo“ sollen den Tag für Kinder zu einem Erlebnis machen. Bildungseinrichtungen wie das Fachschulzentrum Freiberg-Zug, das Berufliche Schulzentrum Wurzen und erstmals auch die Universität Breslau werden sich präsentieren. „Wert legen wir darauf, dass auch die Region mit eingebunden ist“, erklärt Ondrej Kunze. Deshalb habe man eine Reihe von Direktvermarktern der Region eingeladen, Einrichtungen und Vereine aus den Nachbarorten beteiligen sich mit eigenen Angeboten am „Tag der offenen Tür“.

Zudem hat sich hoher Besuch für die Veranstaltung angekündigt: Sachsens Landwirtschaftsminister Frank Kupfer und in dieser Funktion oberster Dienstherr des zum Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) gehörenden Betriebes wird den Tag offiziell eröffnen. Zugleich wird er den Startschuss für den „Betriebsplan Natur“ geben. Köllitsch und weitere fünf sächsische Betriebe haben sich einen solchen Plan gegeben, der Naturschutzbelange stärker in den Fokus landwirtschaftlichen Handels rücken soll. Exkursionen in die Feldflur sollen zeigen, wie stark Natur- und Umweltschutz in Köllitsch bereits jetzt berücksichtigt werden. Mitarbeiter der Naturschutz-Abteilung des LfULG sind ganztägig in Köllitsch vor Ort und informieren über das Thema.

Aktuell laufen die letzten Abstimmung für den Tag, werden Mitwirkende einbezogen, Verträge gemacht und organisatorische Fragen geklärt. „Bis hin zur Anmeldung bei der GEMA“, wie Ondrej Kunze verdeutlicht. Einige Tage vorher wird dann das Gut für seine Gäste „geschmückt“. „Dann heißt es: putzen, fegen, kehren“, so der Betriebsleiter. Schließlich werden um die 3000 Besucher erwartet. Und die sollen nur mit den besten Eindrücken wieder nach Hause fahren.

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr