• 2012
  • 26.06.
  • 2012.26.06.

Stunde der Wahrheit

Für die Landwirt-Auszubildenden des dritten Lehrjahres aus dem Landkreis Nordsachsen war es die Stunde der Wahrheit: Ende vergangener Woche fanden ihre praktischen Prüfungen Im Lehr- und Versuchsgut statt. 18 Lehrlinge stellten sich der Prüfungskommission und mussten ihre in drei Jahren Lehrzeit erworbenen Kenntnisse in der Pflanzenproduktion und in der Tierhaltung in mehreren Prüfungsteilen unter Beweis stellen. Hinzu kamen zwei angehende Landwirtschaftswerker, die ebenfalls ihre Prüfungen absolvierten.

„Wir haben hier in Nordsachsen das Glück, so ein Landwirtschaftszentrum vor Ort zu haben“, sagt Anett Zander, Bildungsbeauftragte im Landkreis Nordsachsen. Köllitsch biete hervorragende Bedingungen für die praktischen Prüfungen. erklärt sie. Alles sei vorhanden, die meisten Auszubildenden kennen den Betrieb bereits von der überbetrieblichen Ausbildung, was ihnen etwas Sicherheit gebe und gleiche Bedingungen für alle schaffe. Nicht nur die Land-, auch die Tierwirte absolvieren ihre praktische Prüfung in Köllitsch – allerdings nur die mit einer Spezialisierung auf Rinderhaltung.

Ob die Mühen der Ausbildung sich gelohnt haben und diese mit einem möglichst guten Zeugnis abgeschlossen wird, erfahren die Prüflinge allerdings nicht sofort nach der Prüfung. Ob bestanden wurde und mit welchem Ergebnis, wird im Juli beim Landratsamt in Torgau bekanntgegeben.

Für jene, die danach ein gutes Abschlusszeugnis in der Tasche haben, wird die Suche nach einem Arbeitsplatz nicht lange dauern,  ist Bildungsberaterin Anett Zander überzeugt. Vor allem in der Tierproduktion sei der Bedarf an gut ausgebildeten Mitarbeitern hoch. Viele gute Absolventen wählten jedoch oft auch den Weg einer Fortbildung und gingen nach der lehre an die Fachschule oder zum Studium.

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr