• 2013
  • 03.02.
  • 2013.03.02.

Schweinemast: Bauarbeiten im Stall

In den Schweinemastabteilen des LVG Köllitsch wurden die Entmistungssysteme wegen Probleme mit dem Abluss der Gülle umgerüstet.

Gut gemischt fließt es besser: Die Entmistungssysteme in den Schweinemastabteilen des Lehr- und Versuchsgutes Köllitsch sind in den vergangenen Wochen umgerüstet worden. In den im Jahr 2000 gebauten Ställen war ursprünglich ein Wannensystem zur Entmistung installiert. Allerdings gab es wegen teils schlechter Vermischung der festen und flüssigen Bestandteile Probleme mit dem Abfluss der Gülle in den Mastabteilen.


Entlüftung und Tränken

Um dies zu verbessern, wurde das Wannensystem zum Wechselstausystem umgerüstet. Hierzu wurden korrespondierende Kanäle geschaffen, eine Entlüftung wurde nachgerüstet, ebenso Tränken über allen Kanälen. Vor der ersten Neuaufstallung ist ein zehn Zentimeter hoher Wasserstand in die Kanäle eingefüllt worden.


Moderne Entmistungssysteme

Der Umbau scheint sich zu bewähren. „Es fließt“, sagt Birgit Bergel, Bereichsleiterin Schweine und Schafe im LVG. „Wir hoffen, dass die Verbesserung dauerhaft ist.“ Die bauausführende Firma könne dies jedenfalls aus mehrjähriger Erfahrung beim Bau und Umbau von Entmistungssystemen bestätigen.


Drei Mastabteile umgebaut

Ist das erste Mastabteil bereits im November umgebaut worden, geschah dies bei den anderen beiden Abteilen in den vergangenen Wochen. Hierzu wurde zum Teil die normale Serviceperiode genutzt, während der ohnehin der Stall leer ist. Zum Teil wurden Tiere, die zur Mast vorgesehen waren, etwas länger im Flatdeck belassen, um „Baufreiheit“ im Mastabteil zu haben.

 

 

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr