• 2014
  • 09.07.
  • 2014.09.07.

Neuer Futtermischwagen im Einsatz

© Karsten Bär

Der neue Futtermischwagen ist seit Anfang vergangener Woche im LVG im Einsatz.

Zur Bildergalerie: Neuer Futtermischwagen im Einsatz

Ein wenig kompliziert ist es schon gewesen, bei der Suche nach einem neuen Futtermischwagen das passende Modell zu finden. Das Problem: Zwar wird im LVG im kommenden Jahr ein neuer Milchviehstall gebaut. Doch in den nächsten Monaten muss die Technik auch unter den teils recht schwierigen baulichen Bedingungen der Altställe funktionieren. Das schränkte die Auswahl aufgrund der vorgegebenen Maximalbreite schon einmal erheblich ein und ist auch für das letztlich im Rahmen einer Ausschreibung bezuschlagte Modell nicht gänzlich ohne Probleme.  „An manchen Stellen wird es knapp“, verdeutlicht Ondrej Kunze, wie eng die Futtertische und Stalldurchgänge in einigen Bereichen sind.

Strukturschonende Entnahme war wichtiges Kriterium

Anforderungen hat das LVG nicht nur hinsichtlich der Höhe und Achsbreite an den neuen Futtermischwagen gestellt. Unterstützt von den in Köllitsch ansässigen Futter-Experten des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie wurden bestimmte Prämissen formuliert und in die Ausschreibung aufgenommen. Eine sehr wichtige Anforderung sei in diesem Zusammenhang eine funktionierende EDV-technische Ankopplung an das Herde-Programm des Betriebes gewesen, erklärt der Betriebsleiter. „Das war bei der alten Technik bislang eine Schwachstelle.“ Die strukturschonende Futterentnahme aus dem Silo  und eine hohe Entnahmeleistung waren weitere Punkte, die den Köllitschern wichtig waren. Getestet hatte man den nun erworbenen BVL Maximum 1100 bereits im vergangenen Dezember und dabei insgesamt ein gutes Fazit ziehen können.

Künftig selbst ins Silo

Der neue Wagen wird einen älteren gezogenen Futtermischwagen ersetzen, der vorübergehend allerdings noch in Betrieb bleibt. War bisher der Bereich Feldbau des Betriebes für die Bereitstellung des Futters zuständig, werden nunmehr die Mitarbeiter des Bereiches Rinder die Futterkomponenten mit dem Selbstfahrer aus dem Silo holen. Abgestimmt werden muss in diesem Zusammenhang noch, wie die Bewirtschaftung der Silos künftig organisiert wird.

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr