• 2015
  • 22.04.
  • 2015.22.04.

LVG nimmt Lehrbienenstand in Betrieb

© Karsten Bär

Mit dem symbolischen Schnitt durchs Band weihten Agrarminister Thomas Schmidt (2.v.r.) und Dr. Michael Hart (2.v.l.), Vorsitzender des Landesverbandes Sächsischer Imker, gemeinsam mit Manuela Warkus und LVG-Leiter Ondrej Kunze den Lehrbienenstand ein.

Bildergalerie: LVG nimmt Lehrbienenstand in Betrieb

Demonstrations- und Ausbildungszwecken soll der Lehrbienenstand im LVG Köllitsch dienen – und zwar nicht nur für Imker, sondern im Rahmen der in Köllitsch angebotenen Fort- und Weiterbildungen auch für Landwirte. Er hoffe auf nachhaltige Synergieeffekte für ein besseres Miteinander zwischen Imkern und Landwirten, sagte Sachsens Agrarminister Thomas Schmidt während der Einweihung, die im Rahmen einer Lehrveranstaltung für Imker im LVG stattfand. Dialog sei wichtig, das wisse er auch aus seinen früheren Erfahrungen als Leiter eines landwirtschaftlichen Betriebes, so Schmidt. Ähnlich äußerte sich der Vorsitzende des  Landesverbandes Sächsischer Imker, Dr. Michael Hart. Die mit dem Lehrbienenstand verbundene Erweiterung der Fortbildungsangebote am Standort Köllitsch biete eine gute Gelegenheit, Landwirten für die Bedürfnisse und Notwendigkeiten der Bienenhaltung zu sensibilisieren und auch darauf hinzuweisen, wie Agrarlandschaft, aber auch Grünflächen bienenfreundlicher gestaltet werden können.

Bestand soll auf sechs Völker wachsen

Finanziert vom Freistaat Sachsen wird der Betrieb des Lehrbienenstandes durch den Imker-Landesverband erfolgen. Manuela Warkus, eine gelernte Tierwirtin mit der Fachrichtung Imkerei, betreut ihn künftig. Derzeit sind es zwei Völker, die an dem kleinen Holzgebäude zwischen einer Technikhalle und dem Damwildgehege des LVG ihren Standplatz haben. Perspektivisch soll der Bestand auf fünf bis sechs Völker anwachsen.

Fachschüler planen Bienengarten

Geplant ist darüber hinaus, am Lehrbienenstand einen Bienengarten anzulegen. Hierzu hatten Fachschüler einer Technikerklasse der Fachschule für Garten- und Landschaftsbau Pillnitz sechs Gestaltungsvorschläge erarbeitet. „Wahrscheinlich wird es auf eine Kombination verschiedener Vorschläge hinauslaufen“, sagt LVG-Leiter Ondrej Kunze. Im Lauf des Herbstes soll das Vorhaben durch die Fachschüler realisiert werden. Vorgesehen sind verschiedenen Trachtenbereiche mit pollen- und nektarspendenden Pflanzen und Gehölzen, die den Bienen gute Trachtbedingungen bieten. Auf der Fläche bereits vorhandene Blühgehölze werden in das Konzept integriert.  Ziel sei es, die Anlage im nächsten Jahr mit dem Beginn der Blühsaison fertigzustellen.

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr