• 2015
  • 10.03.
  • 2015.10.03.

Fortbildung – auch international

© Karsten Bär

Im Fachkabinett Milchverarbeitung: Ondrej Kunze (l.) und Sabine Stietzel (r.) stellten den ungarischen Gästen das LVG Köllitsch mit seinen Möglichkeiten der beruflichen Aus- und Fortbildung vor.

Als Standort der Aus- und Fortbildung hat das LVG Köllitsch über Sachsen hinaus einen Namen. Und dies auch international, wie immer wieder stattfindende Kurse und Bildungsveranstaltungen mit Teilnehmern aus europäischen Nachbarländern wie Polen und Tschechien beweisen. Auf Interesse sind die Angebote des LVG nun auch in Ungarn gestoßen. Bei einem Besuch in Köllitsch machten sich der stellvertretende Staatssekretär István Román, der Hauptabteilungsleiter für Agrarfachbildung Csasba Dömötör und der Leiter der Bildungsabteilung in der Ungarischen Agrarkammer Tamás Pataki von den hiesigen Möglichkeiten vor Ort ein Bild. Betriebsleiter Ondrej Kunze und Sabine Stietzel stellten den Gästen die Produktionsfaktoren und Aufgaben des LVG sowie die Voraussetzungen für die berufliche Bildung vor und diskutierten über Ausbildungsfragen in Sachsen und in Ungarn.

„Die ungarischen Gäste waren sehr angetan von der Infrastruktur und den Bildungsmöglichkeiten im LVG“, so Ondrej Kunze.  „Aus ihrer Sicht steht ihr Land vor einer großen Umstrukturierung in der Agrarbildung. Insofern sind praktische Erfahrungen aus Sachsen sehr wertvoll für die Kollegen aus Ungarn.“  Die Gäste hätten ein prinzipielles Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem LVG Köllitsch bekundet. Konkrete Vereinbarungen stehen allerdings noch aus.

comments powered by Disqus

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr